BIM im Bereich Kanalbau: RIB mit neuen Funktionen in iTWO civil und iTWO 5D

Die Stuttgarter Firma RIB Software macht ein modellorientiertes Arbeiten bei Maßnahmen im Kanal- und Rohrleitungsbau möglich. Dafür gibt es neue Funktionalitäten in den Programmen iTWO civil und iTWO 5D. Die Softwareprogramme, die vornehmlich im Straßenbau eingesetzt werden, sollen es ermöglichen, sowohl im kanal- als auch im Straßenbereich mit ein- und demselben System zu arbeiten und so verschiedene Aufgaben innerhalb eines Projektes zu koordinieren.

rib

Integrierte Modellierung von Kanal- und Straßendaten. Bild: RIB Software

Dazu können Entwässerungselemente inklusive der Abrechnungsmengen mit der 3D-CAD-Software iTWO civil als 5D-BIM-Modelle (Building Information Modelling) generiert werden. Dies geschieht nach den Normen EN 1610 und DIN 4124 sowie nach der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen (VOB) unter Berücksichtigung von Tiefenstufen. Die Informationen entstammen demselben System wie die Modelldetails zum Straßenkörper mit den einzelnen Aufbauschichten. Diese können gemeinsam mit den Volumendaten zum Kanal über Querprofile in einem Gesamtprojekt berechnet werden.

Mit den Softwareprogramme können nach Angaben von RIB so beispielsweise auf einfache Weise Stücklisten für die benötigte Anzahl an Schachtringen bei einem Kanalprojekt definiert und dynamisch errechnet werden. Analog zum Straßenbau lassen sich auch Entwässerungselemente um zusätzliche Attribute ergänzen. Diese werden vollautomatisiert in den 5D-BIM-Prozess übertragen. Genauso können Baufortschritte definiert und Prozesse durchgängig modellbasiert mit den Programmen gesteuert werden.

www.rib-software.de

 

Artikel kommentieren