Neue Geomarketing- Software „RegioGraph 2016“

Bild: GfK

Bild: GfK

Das Nürnberger Marktforschungsunternehmen GfK hat jetzt die neue Version der Geomarketinglösung RegioGraph auf den Markt gebracht. Das Update ist seit dem 24.März 2016 verfügbar und enthält neben aktuellen Karten und Kaufkraftdaten auch einige funktionale Neuerungen. Mit 40.000 Anwendern ist RegioGraph nach Auskunft des Anbieters die meistgenutzte Geomarketing-Software in Deutschland.

Neuerungen 2016

RegioGraph 2016 enthält Karten und Potenzialdaten auf dem Stand 2016 für Deutschland, Österreich und die Schweiz. In der englischsprachigen Version sind die neuesten verfügbaren GfK-Daten und Karten für ein europäisches Land der Wahl enthalten. Nach Auskunft der GfK lässt sich die Analysebasis um weltweite Karten und GfK Potenzialdaten für viele Branchen erweitern. RegioGraph Strategie enthält zusätzlich Straßenabschnittsdaten der GfK Kaufkraft, Einwohner und Haushalte oder adressgenaue Bisnode D&B Gewerbepotenzialdaten auf Stand 2016.

Durch ihre inzwischen mehr als 60 Geocoder eignet die Lösung auch für international agierende Unternehmen und ist weltweit einsetzbar. Straßenabschnittsgenaue Lokalisierungen und Analysen sind in der neuen Version nicht nur in Europa, sondern auch in vielen Ländern des Nahen Ostens, Asien sowie Südamerika möglich. Mit dem Geocoder für IP-Adressen können Anwender zudem analysieren, von woher Besucher ihrer Website kommen – eine Funktionalität, die insbesondere für Unternehmen im Onlinehandel und für das Marketing zusätzliche Erkenntnisse über die Verteilung von Zielgruppen und Kunden liefern und die Online- Werbeplanung unterstützen kann.

Regiograph 2016 enthält nach Auskunft von GfK überdies einen verbesserten Web Viewer, der helfen soll, Erkenntnisse noch schneller zu teilen; Dazu werden erstellte Karten als Web-Anwendung aus dem System exportiert. Kartenanalysen können so samt hinterlegten Daten plattformunabhängig in Web-Browsern geöffnet werden. Auch eine neue Gebietsplanungsfunktion ist im Update enthalten. Sie ermöglicht dem Anwender die Vorgabe von Mindestwerten, etwa für Kunden oder Umsätze, und berücksichtigt dies bei der Festlegung der fraglichen Gebiete.

Unternehmensdaten lassen sich in RegioGraph 2016 per Drag & Drop integrieren. Die Darstellungsoptionen der rund 100 verfügbaren Analysemethoden sind in einem Dialog mit automatischer Vorauswahl sinnvoller Optionen zusammengefasst.

RegioGraph ist mit deutscher und englischer Benutzeroberfläche verfügbar und kann mit allen GfK Geodaten (Karten und regionalisierte Potenzialdaten wie die Kaufkraft) kombiniert werden. Über die Darstellung von Analyseergebnissen direkt auf Landkarten unterstützt „Regio- Graph Analyse“ die Auswertung regionaler Umsätze, Kunden und Marktpotenziale. „RegioGraph Planung“ enthält Werkzeuge zur Gebiets- und Standortplanung und der Besuchsplanung im Vertrieb. „RegioGraph Strategie“ bietet zudem die Möglichkeit, standortspezifische Einzugsgebiete zu berechnen und Zielgruppen- und Gewerbepotenziale adressgenau zu analysieren.

www.regiograph.de