Profile mit grünem Laser

Mit dem BathyCopter lässt Riegl LMS die klassische Gewässervermessung abheben und ergänzt sein Portfolio um ein System für einfache Anwendungen.

Der Bathy- Copter überfliegt Binnengewässer und führt dabei Tiefenmessungen durch. Aus den Daten lassen sich Gewässerprofile ableiten, die etwa bei der Überwachung von Binnengewässern oder im Rahmen von Baumaßnahmen wichtige Informationsgrundlagen darstellen. Bild: RIEGL

Der Bathy- Copter überfliegt Binnengewässer und führt dabei Tiefenmessungen durch. Aus den Daten lassen sich Gewässerprofile ableiten, die etwa bei der Überwachung von Binnengewässern oder im Rahmen von Baumaßnahmen wichtige Informationsgrundlagen darstellen. Bild: RIEGL

Die flächenhafte Erfassung von Gewässern mittels Airborne Laserscanning hat sich im Küstenbereich bereits etabliert und auch für Bathymetrieprojekte an Flüssen und Seen ist ein steigendes Interesse zu verzeichnen. Das berichtet Dr. Martin Pfennigbauer, Director Research and Intellectual Property bei Riegl LMS. „Allerdings ist der Aufwand einer flächenhaften Erfassung nicht in allen Anwendungsfällen erforderlich“, berichtet Dr. Pfennigbauer und verweist auf Beispiele wie etwa die Überwachung von Kanälen oder Flussläufen. Dort geht es vielfach nur darum, in regelmäßigen Abständen zu überprüfen, ob und in welcher Menge sich am Grund Sedimente abgelagert haben, die die Schiffbarkeit des Gewässers beeinträchtigen könnten. „Diese und ähnliche Fragestellungen können in der Regel beantwortet werden, indem man einfache Profile der Gewässersohle erstellt“, erläutert der Forschungsleiter. Konventionell geschieht dies entweder mit Echoloten, die vom Schiff aus den Boden abtasten oder durch Mitarbeiter, die mit dem Stab Tiefenmessungen durchführen.

Die offenkundigen Schwächen dieser Verfahren veranlassten Riegl, eine Alternative speziell für diese vergleichsweise einfachen Anwendungen zu entwickeln. Der Riegl BathyCopter ist nach Auskunft des Herstellers, dass erste Laserscanning-System, das von einem kleinen UAV (Unmanned Aerial Vehicle) aus, Messungen unter der Wasseroberfläche durchführen kann. Das System umfasst einen mit grünem Laser operierenden Entfernungsmesser, eine IMU/GNSS-Einheit, eine Kamera sowie einen Datenspeicher. Die ferngesteuerte Drohne nimmt bei der Überfliegung des Gewässers in regelmäßigen Abständen Tiefenmessungen vor, wobei nach Angaben von Riegl eine Genauigkeit im Dezimeterbereich erzielt wird. Da diese Form der Erfassung nur geringe Datenmengen produziert, können die Ergebnisse unmittelbar nach der Befliegung bearbeitet und ausgewertet werden. Das gesamte Equipment findet in einer Box vom Format einer kleineren Umzugskiste Platz.

„Der BathyCopter ergänzt unser Portfolio von topobathymetrischen High End-Laserscannern für die Detailerkundung von Gewässern um ein System, mit dem sich die klassischen Aufgaben der Gewässervermessung wirtschaftlich und technisch besser durchführen lassen“, erläutert Dr. Pfennigbauer.

www.riegl.com