Energie im EU-Vergleich

Online-Portal Maps4Use bietet kostenfreies Kartenmaterial zur Energiewende

Ob Wind-, Sonnen- oder Bioenergie: Erneuerbare Energien sollen in Zukunft die fossilen Energieträger als wichtigste Stromquelle ablösen. Vielen öffentlichen Stellen und Ämtern fehlt es jedoch an einheitlichen Informationen beispielsweise zur Verteilung der einzelnen Energieträger oder zu regionalen Unterschieden bei Bedarf und Erzeugung. Um Fakten zu Produktion und Leistung erneuerbarer Energien in Deutschland übersichtlich und leicht verständlich darzustellen, veröffentlicht das Fraunhofer-Institut UMSICHT deshalb seit letztem Jahr regelmäßig umfassendes Kartenmaterial auf dem Onlineportal Maps4Use.

Inzwischen veranschaulicht das Institut auch den Energiebedarf der einzelnen EU-Länder sowie den Verbrauch verschiedener Haushaltsgeräte und Geräteklassen. Hauptsächlich sollen die neuen Karten für eine bessere Vergleichbarkeit der umfangreichen statistischen Daten sorgen und der Öffentlichkeit darüber hinaus einen besseren Überblick über Konsum und Verbrauch energieeffizienter Produkte verschaffen. In den Europakarten werden außerdem zeitliche Entwicklungen abgebildet, zum Beispiel, wie sich der Energieverbrauch von 1990 bis heute im europäischen Raum entwickelt hat. „Das Besondere ist, dass das Kartenmaterial frei verwendet werden kann, da es auf der Basis frei verfügbarer Daten erstellt wurde“, erklärt Boris Dresen von Fraunhofer UMSICHT.

Aktuell nutzt UMSICHT Karten wie die zur deutschlandweiten Verteilung Erneuerbarer Energien für Energiepotentialanalysen oder Energiekonzeptstudien, zum Beispiel beim Projekt „EnAHRrgie“ im Landkreis Ahrweiler oder im „Klimaschutzteilkonzept“ Erneuerbare Energie Potenziale« für Bochum.

Insgesamt verfügt Maps4Use über Kartenmaterial und Grafiken zu den Themenkomplexen Windenergie, Solarenergie, Bioenergie, Wasserkraft, Geothermie und EEG-Gase sowie zum Anteil der erneuerbaren Energien am Bruttostromverbrauch und dem Endenergieverbrauch von Haushaltsgeräten. Die Daten für das Kartenmaterial stammen von deutschen Übertragungsnetzbetreibern sowie der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie. Für die flächenhafte Darstellung der Informationen zu Gesamtleistung und -Energieproduktion auf unterschiedlichen räumlichen Ebenen verwendete Fraunhofer UMSICHT die Software ArcGIS 10.3 von ESRI. Maps4Use läuft unter einer Creative Commons Lizenz mit Namensnennung. Somit können die aufgeführten Karten mit angemessener Urheberangabe frei verwendet, geteilt und bearbeitet werden. Seit Mai 2016 stehen alle neuen Karten sowie das bereits veröffentlichte Material nicht nur im Einzelabruf, sondern auch thematisch gesammelt als zip-Datei-Download zur Verfügung.

www.maps4use.de