Syna entscheidet sich für CycloMedia

Der Netzbetreiber Syna GmbH lässt die Straßen seines Netzgebietes von dem Unternehmen CycloMedia befahren.

Innerhalb der Cycloramas lassen sich Messungen durchführen, etwa zur Höhe der Laternenmasten. Bild: CycloMedia

Innerhalb der Cycloramas lassen sich Messungen durchführen, etwa zur Höhe der Laternenmasten. Bild: CycloMedia

Dabei werden großräumige 360-Grad-Panoramabilder (Cycloramas) des gesamten Straßenraums erfasst. Die Bilder des patentierten Aufnahme- und Verarbeitungsverfahrens werden mit der Software GlobeSpotter an den Arbeitsplätzen angezeigt, in der die Mitarbeiter unter anderem georeferenzierte Messungen mit hoher Genauigkeit durchführen können. Die Fahrzeuge des Unternehmens befahren die Straßen des kompletten Netzgebietes der Syna, das in vier Regionen aufgeteilt ist und insgesamt 10.700 Kilometer umfasst. Das Unternehmen will die Daten nutzen, um oberirdische Betriebsmittel zu inventarisieren. Dazu gehören etwa 200.000 Straßenlampen, die mit Standort und Attributen wie zum Beispiel Höhe oder Leuchtmittelart dokumentiert werden, oder Netzstationen. Zudem will das Unternehmen die unterirdischen Leitungen innerhalb der Panoramabild- Ansicht visualisieren. Weiterhin sollen die Cycloramas in bestehende Anwendungen wie etwa das Esri-GIS integriert werden. „Die hochgenauen Panoramabilder sind hervorragend geeignet, um sämtliche Objekte georeferenziert im Straßenraum zu erfassen, zu visualisieren und dadurch eine geographisch fundierte Betriebsmitteldatenbank anzulegen“, sagt CycloMedia-Geschäftsführer Michael Arthen. Die Syna ist Netzbetreiber der Süwag Energie AG. Mit rund 1.000 Mitarbeitern betreibt die Syna rund 32.000 Kilometer Stromnetze und rund 3.700 Kilometer Gasnetze in Rheinland-Pfalz, Hessen, Bayern und Baden-Württemberg. Das aus den Niederlanden stammende Unternehmen CycloMedia hat 30 Jahre Erfahrung in der Erstellung von Umgebungsaufnahmen. In Deutschland ist die CycloMedia Deutschland in Gießen ansässig.

www.cyclomedia.com