Telematik f├╝r Kommunen

Ob Streudienst im Winter, Gr├╝nfl├Ąchenpflege der Parkanlagen oder die t├Ągliche M├╝llabfuhr ÔÇô f├╝r die Instandhaltung ├Âffentlicher Stra├čen, Wege und Fl├Ąchen m├╝ssen sich St├Ądte und Kommunen rund um die Uhr auf ihre Einsatzfahrzeuge verlassen k├Ânnen.

Von Schneepfl├╝gen und Streufahrzeugen, ├╝ber M├Ąhmaschinen bis hin zu Stra├čenreinigungsfahrzeugen – so vielf├Ąltig die Aufgabenbereiche, so unterschiedlich sind auch die Maschinen und Ger├Ąte, die dazu ben├Âtigt werden. Da der Betrieb dieser Vielzahl an Spezialfahrzeugen hohe Kosten f├╝r Anschaffung und Wartung bedeutet, gilt es f├╝r die Kommunen, den Einsatz m├Âglichst effizient zu planen und dabei lange Standzeiten oder Umwege zu vermeiden. Optimierte Tourenplanung und intelligentes Routing sind nur zwei zentrale Aufgaben in diesem Zusammenhang.

Um die gefahrenen Strecken besser ├╝berwachen und die einzelnen Eins├Ątze gezielter planen zu k├Ânnen, greifen viele Kommunen mittlerweile auf Telematik zur├╝ck. Diese Technologie verkn├╝pft Telekommunikation, Navigation sowie Informatik und umfasst solche Anwendungen, die auf drahtloser ├ťbertragung von Informationen und deren Weiterverarbeitung basieren. Mittels GPS/GPRS und ├╝ber an den Ger├Ąten installierte Sensoren ├╝bertragen Telematik-Systeme die f├╝r Streckenplanung und das Auftragsmanagement wichtigen Daten sowohl in die Fahrerkabine als auch in das Betriebsb├╝ro. Diese Informationen werden dabei meist ├╝ber Displays, Monitore und seit geraumer Zeit auch via Tablets, Smartphones und Weareables digital und ortsbezogen dargestellt.

Da Kommunen zudem besondere Anforderungen an Telematik- Systeme haben, wie beispielsweise Dokumentation von Sch├Ąden an Stra├čen und Autobahnen, bieten einige Telematik-Anbieter wie MagicMaps und info-tech solutions IT-Produkte an, die an diese speziellen Bestimmungen angepasst sind.