Lufthansa und Nordex kooperieren bei Drohnen-Einsätzen

Die Deutsche Lufthansa und der Windradhersteller Nordex haben eine strategische Partnerschaft geschlossen, um gemeinsam Anwendungen zur drohnengestützten Inspektion von Windturbinen zu entwickeln. Die Airline agiert dabei über ihr neues Geschäftsfeld Lufthansa Aerial Services (LAS). Lufthansa Aerial Services (LAS) bietet den kommerziellen Betrieb von Drohnen sowie das damit verbundene Datenmanagement für die Inspektion, Vermessung und Überwachung von Infrastrukturanlagen. Dabei zählt Windenergie den Angaben des Unternehmens zufolge zu den fokussierten Industriesektoren. Anhand der großen Menge sehr genauer Daten, die vom LAS mit regelmäßigen Inspektionsflügen zur Verfügung gestellt werden, sollen detaillierte Analysen erstellt und die Anlagen und der Service optimiert werden, so Nordex. Rotorblätter müssen, ähnlich wie Flugzeuge, regelmäßig inspiziert werden, da sie starkem Wind, Witterung und großen Fliehkräften ausgesetzt sind. LAS fliegt mit industriellen Drohnen entlang der Rotorblätter und generiert dabei hochauflösende Aufnahmen der Oberfläche. Anhand des so gewonnenen Bildmaterials sollen häufige Abnutzungserscheinungen, wie Risse der Struktur und Abrieb der führenden Blattkante, im Detail inspiziert, vermessen und dokumentiert werden können.

www.lufthansa.com
www.nordex-online.com