ALKIS als Startschuss

Die sächsische Stadt Markranstädt führt mit der ARC-GREENLAB eine neue GIS-Generation ein.

Die Stadt Markranstädt hat ein neues Geoinformationssystem eingeführt. Zum Einsatz kommen nun die Web- GIS-Plattform WebOffice und Fachanwendungen von der ProOffice-Produktfamilie von der AED-SYNERGIS GmbH. Für die Implementierung verantwortlich war die Firma ARC-GREENLAB GmbH, die wie die AED-SYNERGIS zum Firmenverbund der AED Solution Group gehört.

Bild: ARC-Greenlab

Bild: ARC-Greenlab

Die Umstellung auf ALKIS, die im Bundesland Sachsen am 1. Juli 2015 vollzogen wurde, war gewissermaßen der Startschuss für den Generationswechsel beim GIS. Anfang 2015 hatte die Stadt Markranstädt mit ihren knapp 15.000 Einwohnern auch die Neueinführung eines Geoinformationssystem und einiger Fachanwendungen beschlossen. Abgelöst werden sollte das Altsystem PolyGIS. Kombiniert mit WebOffice werden nun die Anwendungen ProOffice ALKIS.buch, das ProOffice Baum- und Grünflächenkataster sowie der 3A Konverter der AED-SICAD AG, ebenfalls Teil der AED Solution Group.

Dabei wurden alle Daten aus den Altsystemen migriert. Zudem wurden alle Daten aus dem Altsystem von Archikart komplett übernommen sowie ein Link zu einem Viewer von der Firma Lehmann & Partner integriert, über den die GIS-Nutzer Zugriff auf die Daten einer Straßenbefahrung haben. Nach Angaben der Stadt, die am südwestlichen Rand von Leipzig liegt, gelangen Einführung und Datenmigration mit Unterstützung der ARC-GREENLAB innerhalb kurzer Zeit.

Markranstädt setzt schon länger das Produkt GEBman von der Firma KMS für das Gebäude- und Energiemanagement ein. „Da ProOffice auf die GEBman-Technologie aufsetzt, konnten wir viele Synergieeffekte erzielen“, sagt Erik Hoffmann, GIS-Spezialist in der Stadtverwaltung. Das bestehende System wurde faktisch nur um die neuen ProOffice Module ergänzt. Die Anwender können so auf der bereits bekannten Benutzeroberfläche arbeiten.

Mit dem neuen Baumkataster ProOffice Baum wird insbesondere der Dokumentation der Verkehrssicherheit der Bäume Rechnung getragen. Um überall auf die Daten zugreifen zu können, Daten neu zu erheben beziehungsweise fortzuführen, wurden für die Offline-Bearbeitung zwei Lizenzen ProOffice baum mobil+ beschafft. Eine der Lizenzen läuft auf dem schon vorhandenen außendiensttauglichen Notebook der Firma Getac, an das ein hochpräzises GPS angeschlossen ist. Für den zweiten Außendienstarbeitsplatz wurde ein Panasonic ToughBook beschafft.

Mit WebOffice, das auf ArcGIS for Server aufsetzt, steht den Mitarbeitern der Stadtverwaltung ein WebGIS für die unterschiedlichsten Aufgaben zur Verfügung. Die Karten aus WebOffice können nicht nur separat genutzt werden, sondern sind nahtlos in die ProOffice Anwendungen integriert. So können die Flurstücke aus der ALKIS-Karte direkt im ProOffice betrachtet und wenn gewünscht ausgedruckt werden. Die Geodaten für die Offline- Bearbeitung des Baumkatasters mit ProOffice baum mobil+ werden ebenfalls über WebOffice zur Verfügung gestellt.

Angedacht sind schon weitere GIS-Anwendungen. Dazu gehört zum Beispiel die Visualisierung der Straßenbefahrungsdaten im WebOffice, die Erfassung von kommunalen Straßenschäden im Zuge der Verkehrssicherungspflicht und ein Bürgerportal mit Geodaten.

www.markranstaedt.de

www.arc-greenlab.de