App verspricht Unterstützung für Jugendliche in schwierigen Situationen

Die Hilfsorganisation KARUNA in Berlin und das Software-Unternehmen Ubilabs haben mit MOKLI eine interaktive Karte entwickelt, mit der Jugendliche in schwierigen Situationen wichtige Anlaufstellen in ganz Deutschland finden können. Das Projekt richtet sich an junge Menschen die auf der Straße leben, junge Geflüchtete und suchtgefährdete, beziehungsweise psychisch erkrankte Jugendliche. Im Notfall sollen diese Menschen mit der Karte in der Lage sein, sich kurzfristig selbst Hilfe zu organisieren. Bei der Entwicklung der App werden betroffene Jugendliche mit einbezogen, sodass sich die Funktionalität direkt an den Bedürfnissen der Nutzer orientiert. Zudem soll die Seite schnell laden und wenig Datenvolumen verbrauchen. Auch besonders intuitiv und leicht verständlich soll sie sein, weshalb statt langen Texten selbsterklärende Icons verwendet werden. Darüber hinaus soll die mobile Website in mehreren Sprachen angeboten werden.

Finanziert wird das Projekt mit dem Preisgeld aus der Google Impact Challenge, die digitale Projekte von NGOs fördert. Ubilabs ist verantwortlich für die technische Umsetzung der mobilen Website, die auf Google Maps basiert. Das beinhaltet die Entwicklung eines Redaktionssystems (CMS), über das der Verein die Informationen selber erstellen und pflegen kann, das technische Design der Seite und der interaktiven Karte und auch die Programmierung.

https://www.ubilabs.net/de/projekte/karuna-mokli

http://cms.karuna-ev.de/