Die sechste Dimension

Englische Kunden von Bentley Software zeigen, wohin der BIM-Gedanke führen kann.

Global gesehen gilt: In Sachen BIM liegt Deutschland in der Wahrnehmung – und oft auch in der Umsetzung – noch eher im Mittelfeld. Der Blick über den internationalen Tellerrand kann sich also mitunter lohnen. Dass zum Beispiel auch Infrastrukturbetreiber das Thema BIM strategisch und operativ angehen, zeigt das Beispiel zweier Kunden des Softwareanbieters Bentley Systems. Thames Water und Mott MacDonald Bentley (MMB), beides britische Unternehmen und in der Wasserwirtschaft tätig, müssen einerseits die Anforderungen an die AMP6-Richtlinie in Großbritannien in Bezug auf die Kostenstrukturen ihrer Netze einhalten, andererseits unterliegen sie auch den BIM-Anforderungen der Regierung.

Im Zuge des in England vorgeschriebenen BIM Level 2 Ansatzes vernetzt Thames Water 3D-Modelle (hier die Punktwolke einer Anlage) innerhalb übergreifender Workflows. Bild: Bentley Systems Germany GmbH

Im Zuge des in England vorgeschriebenen BIM Level 2 Ansatzes vernetzt Thames Water 3D-Modelle (hier die Punktwolke einer Anlage) innerhalb übergreifender Workflows. Bild: Bentley Systems Germany GmbH

Für die englische Wasserwirtschaft wurde in 2015 der aktuelle, sechste Zyklus des Asset-Management- Programms (AMP6) eingeführt, der Unternehmen zu einer effizienten Betriebsführung zwingt, ohne dass die Wasserqualität leiden darf. Gleichzeitig durfte es aber während des Projekts nicht zu Unterbrechungen der Dienstleistungen von Thames Water kommen. Die nationalen Rechtsvorschriften fordern auch eine BIM-Compliance Level 2, die in Großbritannien seit 2016 bindend ist.

Diese Vorschriften beziehen sich auch auf den Ausschreibungsprozess der britischen Regierung zur Vergabe von Aufträgen für die Anlagenverwaltung an private Unternehmen. In diesem Zuge hat Thames Water – mit über 15 Millionen Kunden größter Dienstleister für Wasserversorgung und Abwasser in Großbritannien – zusammen mit der eight2o Alliance ein Projekt zur Verwaltung aller AMP6-Assetdaten der Firma in die Wege geleitet. Thames Water will damit die Gesamtkosten (Total Expenditure, TOTEX) des Projekts durch den Einsatz der Bentley-Anwendungen um 20 Prozent senken.

Daher musste ein gemeinsamer Ansatz zur Verwaltung aller technischen Entwürfe und Dokumente implementiert werden – inklusive aller Entwürfe (einschließlich der 3D- und 4D-Daten zur Bausimulation), georäumlicher Daten, Hydraulikmodelle, technischer Dokumente und Dokumente zu gesetzlichen und behördlichen Anforderungen.

Dafür wird Bentleys ProjectWise CONNECT Edition eingesetzt, um so eine vernetzte Datenumgebung in der Cloud zu realisieren. Kevin Bezant, BIM Manager bei eight2o, dazu: „Wir haben die ProjectWise CONNECT Edition von Bentley mit der Einrichtung einer hybriden Cloud-Umgebung kombiniert, um die Entwurfsinformationen von eight2o sicher zu hosten und zu verwalten. Dadurch wurde mehr Effizienz für das AMP6-Investitionsprogramm bereitgestellt und die Anlageverwaltung von Thames Water erhielt Zugang zu angereicherten Anlagedaten, die während der gesamten Lebensdauer der Anlage immer wieder verwendet werden können.” Auch bei MMB, Beratungstochter der globalen, 16.000 Mitarbeiter starken Ingenieursgruppe Mott McDonald, kommt ProjectWise zum Einsatz. Allerdings liegt bei diesem Unternehmen der Fokus auf der Erstellung einer Bibliothek von BIM-Komponenten, auf die alle Mitarbeiter Zugriff haben. Diese bezeichnet das Unternehmen als Digital Component Catalogue (DCC).

Er dient als Basis für die Umsetzung weltweit standardisierter BIM-Prozesse bei MMB, bei denen sämtliche Workflows über den gesamten Lebenszyklus der Projekte integriert sind und auf eine einheitliche Datenbasis zugreifen. Die Bibliothek umfasst vor allem Komponenten aus dem Rohrleitungs- und Anlagenbau.

1.14-Building-Information-Modeling-BIM
G&W Software AG
Die G&W Software AG ist führender Anbieter von durchgängigen Baumanagement-Lösungen für die Versorgungswirtschaft, Kommunen, kommunale Eigenbetriebe und Ingenieurbüros aller Sparten. CALIFORNIA steht für durchgängiges Baukostenmanagement mit integrierter AVA und Optimierung von Prozessen und Kosten für Planung, Bau und Unterhalt z. B. von Gebäuden, Anlagen, Straßen und Versorgungsnetzen.
OBERMEYER Planen + Beraten GmbH
ProVI ist die Tiefbausoftware für Ihre Trassierungsaufgaben unter AutoCAD,
Civil 3D sowie BricsCAD. Die speziellen Anforderungen für Straße, Bahn und Straßenbahn
werden komplett abgedeckt. Die intuitive Benutzeroberfläche ermöglicht
bereits nach kurzer Zeit ein wirtschaftliches Arbeiten. Grunderwerb, hydraulische
Berechnung, Knoten- und Weichenberechnung sind nur einige Schlagworte
aus dem Leistungsspektrum.

RIB Software AG
RIB iTWO und iTWO civil gehören zu den modernsten Softwarelösungen
für Infrastruktur, Tief- und Straßenbau. Das integrierte modellorientierte
Arbeiten bietet Ingenieurbüros, Bauunternehmen und öffentlichen Auftraggebern
von Anfang an eine überdurchschnittliche Transparenz und Qualität
bezüglich Kosten und Zeit und ermöglicht so kürzere Projektdurchlaufzeiten.
Topcon Deutschland Positioning GmbH
Topcon Deutschland Positioning ist der deutsche Sitz der börsennotierten Topcon
Corporation – weltweit führend in der Herstellung von optischen und elektronischen
Instrumenten für die Medizin, Vermessung und Bauwirtschaft. Topcon
entwickelt und produziert innovative Positionierungslösungen und bietet ein
ganzheitliches Produktportfolio an GNSS-Systemen, Lasern, Produkten für die
optische Vermessung und Maschinensteuerung, sowie Anwendungssoftware an.

Dazu hat MMB die Produkte ProjectWise und OpenPlant PID, eine Lösung für das Prozessdesign im Bereich Rohrleitungen und Anlagenbau, integriert, um so vernetzte Prozesse zu implementieren und die Integrität der Projektdaten in allen Projektphasen zu gewährleisten. Vom Beginn der Planungsarbeiten bis zur Inbetriebnahme werden Projekte so durchgängig verwaltet und Prozesse mit Drittanwendungen wie etwa SAP integriert. Diese Innovation hat MMB nach eigenen Angaben ermöglicht, mehr als 50 Prozent der Kosten bei den Planungsarbeiten einzusparen und seine Produktivität um 62,5 Prozent zu steigern. Mit dem BIM-Verfahren konnte das Unternehmen sein Auftragsvolumen in etwas mehr als zwei Jahren verdoppeln. ProjectWise brachte dabei, so Bentley, eine gewisse Disziplin in das Management der BIM-Projektinformationen und verbesserte den Datenfluss. Simon Kerr, Senior Consultant für Projekttechnologien bei Mott MacDonald, sagte dazu: „ProjectWise half uns, unsere Geschäftstätigkeit auf eine neue Ebene zu führen, um die Anforderungen des neuen AMP-Zeitraums in über 500 Projekten zu erfüllen.”

Die DCC-Bibliothek hat bei MMB noch eine weitere strategische Bedeutung. Sie ist ebenso das Herzstück des von Mott MacDonald neu eingeführten CO₂-Portals, einem unternehmensinternen Bewertungstool für den Klimagas-Index von Projekten, das weltweit eingesetzt werden wird. MMB will damit die von der britischen Regierung in ihrem Plan Construction 2025 vorgegebene CO₂-Reduzierung von 50 Prozent erfüllen beziehungsweise sogar überschreiten. Das Carbon Portal beinhaltet auch einen CO₂-Rechner, der Kostenentwicklung und CO₂-Footprints von Bauwerken innerhalb weniger Sekunden bewertet. Das Tool richtet sich insbesondere an Bauwerke in den Bereichen Wasserwirtschaft, Transport und Stromnetze. Das Berechnungstool wird intern von der MMB genutzt. Dort wird das Portal mit amtlichen (Geo-)Informationen angereichert, um Auswertungen von Infrastrukturplanung auch auf regionaler und nationaler Ebene durchführen zu können. MMB sieht in einem solchen CO₂-Index zukünftig die sechste Dimension von BIM.

www.bentley.com