Mobil ohne Medienbruch

TOPO graphics bietet erstmals eine Komplettlösung für das mobile GIS. Bestandteile sind die Hardware des neuen Partners Hi-Target aus China und eine hauseigene mobile GIS-Lösung.

Mitarbeiter der Stadt Herne begutachten die mobile Lösung von TOPO graphics im Rahmen einer Vorführung. Inzwischen befindet sie sich bereits im praktischen Einsatz. Foto: TOPO graphics Geoinformationssysteme GmbH

Mitarbeiter der Stadt Herne begutachten die mobile Lösung von TOPO graphics im Rahmen einer Vorführung. Inzwischen befindet sie sich bereits im praktischen Einsatz. Foto: TOPO graphics Geoinformationssysteme GmbH

Eine Marktlücke ist das Bedürfnis der Menschen nach einem Angebot, das es derzeit so auf dem Markt noch nicht gibt. So lautet die lexikalische Erklärung für eine Produktkategorie, die mit hohen Ansprüchen in den Markt startet. Genau dies macht jetzt die TOPO graphics Geoinformationssysteme GmbH aus Meckenheim bei Bonn. Das Unternehmen stellt eine mobile Komplettlösung für die Erfassung und Verarbeitung von hochgenauen Vermessungsdaten, die einerseits autonom und medienbruchfrei arbeitet, andererseits aber auch eine zentimetergenaue Datenerfassung zu Preisen weit unter dem üblichen Marktniveau ermöglicht. Dazu ist das Unternehmen zum einen eine neue Partnerschaft mit dem chinesischen Vermessungsspezialisten Hi-Target eingegangen und baut einen ersten systematischen Vertrieb für dessen mobile GIS-Lösung auf. Zum anderen hat das Unternehmen mit TGControl eine Softwarelösung entwickelt, die die Datenverarbeitung auf dem Desktop, dem Server und dem mobilen Gerät durchgängig ermöglicht.

TOPO graphics fokussiert seit 20 Jahren auf den Bereich Desktop- und Server-basierter GIS-Installationen für Intranet und Internet und wollte sein Portfolio um eine mobile Lösung ausbauen. Nach langer Marktuntersuchung traf das Unternehmen die Entscheidung für den asiatischen Hersteller Hi-Target, der bis dato im europäischen Markt noch nicht bekannt war. „Wir haben eine Gerätekombination gesucht, bei der der Nutzer keine externe Antenne und gleichzeitig ein Tablet oder einen externen Controller mit sich führen muss.“ Ein smartes mobiles GIS sei nur dann smart, wenn der User wie mit einem Block oder Klemmbrett arbeiten kann, ohne Akrobatik vollführen zu müssen, so Werner Probst, Geschäftsführer von TOPO graphics.

Zusammen mit der Archikart AG aus Lauchhammer hat TOPO graphics nun den Vertrieb der HI-Target-Produktlinie für mobiles GIS (QpadX5) für Deutschland übernommen. Der Anschaffungspreis liegt nach Angaben des Unternehmens bei rund 6.000 Euro. „Er bietet trotzdem Leistungsspezifika, die derzeit kein anderer Hersteller anbieten kann“, ist Probst überzeugt. Zur INTERGEO sollen die Unternehmen ein weiteres Gerät vorstellen, das „einen Technikschock bei Mitbewerbern und Kunden auslösen kann“, verspricht Probst. Vor diesem Hintergrund sollen in der DACH- und der BeNeLux-Region eine strukturierte Distribution aufgebaut werden.

Durchgängige Lösung: Die Software TGControl und das rugged Tablet Qpad X5 von Hi-Target bilden zusammen eine universelle mobile GIS-Lösung. Foto: TOPO graphics Geoinformationssysteme GmbH

Durchgängige Lösung: Die Software TGControl und das rugged Tablet Qpad X5 von Hi-Target bilden zusammen eine universelle mobile GIS-Lösung. Foto: TOPO graphics Geoinformationssysteme GmbH

Mit TGControl bietet TOPO graphics gleichzeitig eine App an, die auf iOS und Android läuft und zu einer Applikationssuite gehört, zu der auch Desktop und/oder Serverbausteine zählen. Zusammen ermöglichen die Bausteine von TGControl den vollständig autarken Betrieb des mobilen Gerätes ohne GSM-Netz-Verbindung im Feld. Nur eine Lokalisierung im Zentimeterbereich bedarf nach Angaben des Unternehmens eine G3 oder LTE Verbindung. Außer dem Korrektursignal werden aber keine Daten übertragen, nur im Büro steuert die App die drahtlose Übertragung der neu erfassten Daten und der neuen Auftragsdaten. Ebenso erstellt die TGControl-Serversuite einen Report und macht definiert Instandhaltungsaufträge, die an den Bauhof oder externe Dienstleister vergeben werden können.

TGControl kann für vielfältige Aufgaben konfiguriert werden. „Es spielt keine Rolle, ob Bäume, Spielgeräte oder Straßen, Hydranten und Schächte kontrolliert werden müssen, die Applikationssuite ist so flexibel, dass sogar bereits existente Fremdanwendungen, die auf Standard- Datenbanken basieren, gekoppelt werden können“, berichtet Probst.

TGControl ist auch mit ArcGIS für Desktop und Server einsetzbar. Für Systeme wie GeoNIS bestehen bereits Datentransfer-Plugins. „Für die Einbindung in weitere Systeme ist nur wenig Aufwand notwendig“, erläutert der Geschäftsführer.

www.topographics.de
www.conterra.de