Von GIS und Reporting zu Spatial Analytics und Location Intelligence

Disy feiert auf der INTERGEO 2017 in Berlin sein 20-jähriges Bestehen und präsentiert die neue Version von Cadenza sowie die Neuentwicklung GeoSpatial Integration für Talend.

Das Software- und Beratungshaus Disy Informationssysteme GmbH aus Karlsruhe feiert auf der diesjährigen INTERGEO sein 20-jähriges Bestehen. In Halle 3.1 am Stand C3.025 finden Besucher neben dem bekannten Software- und Dienstleistungsangebot rund um GIS, Reporting und klassischem Datenmanagement auch neue Themen wie Spatial Analytics und Location Intelligence. Für Disy-Geschäftsführer Claus Hofmann stellen letztere „die Zukunft des Geodatenmanagements“ dar.

Der Konnektor wird direkt in die Talend-Umgebung integriert und erweitert dort nahtlos die Talend Werkzeugpalette. Der Benutzer sieht die zusätzlichen Datenquellen und Operatoren, die er wie gewohnt per Drag-and-drop in das Arbeitsfenster übernehmen kann. Foto: Disy Informationssysteme GmbH

Der Konnektor wird direkt in die Talend-Umgebung integriert und erweitert dort nahtlos die Talend Werkzeugpalette. Der Benutzer sieht die zusätzlichen Datenquellen und Operatoren, die er wie gewohnt per Drag-and-drop in das Arbeitsfenster übernehmen kann. Foto: Disy Informationssysteme GmbH

Seit der Gründung vor 20 Jahren fokussiert Disy auf das Thema GIS und Reporting. Mit der Cadenza-Plattform hat das Unternehmen eine Software entwickelt, die als Kerntechnologie in zahlreichen räumlichen Berichtssystemen, landesweiten Datenportalen, Fachanwendungen und mobilen Lösungen im Einsatz ist. „Den INTERGEO-Besuchern zeigen wir die Highlights der brandneuen Cadenza-Version und Projekte, die wir mit unserer Software und ergänzenden Dienstleistungen umgesetzt haben. So bekommen sie eine konkrete Vorstellung von der Vielseitigkeit unserer Lösungen und den Fachbereichen, in denen wir aktiv sind – vom Umwelt- und Verbraucherschutz, der Land- und Forstwirtschaft bis hin zur Inneren Sicherheit“, kündigt Hofmann das Messeprogramm an.

Daneben zeigt Disy die Themen Geo-ETL und Spatial Big Data, also Komponenten, die für Spatial Analytics und Location Intelligence erforderlich sind und das bisherige Portfolio des Unternehmens um neue Methoden und Werkzeuge ergänzen. Dazu zählen neben Datenbanktechnologien und der Einbindung von Webdiensten auch Werkzeuge für die effiziente Integration, Verarbeitung und Analyse großer Datenmengen.

Konkret stellt Disy seine neu entwickelteSoftware „GeoSpatial Integration für Talend“ vor, die auf dem ETL-Tool Talend zur Verarbeitung von Big Data aufsetzt und dieses um Routinen und Komponenten zur Geodatenverarbeitung erweitert. Talend ist ein weltweit tätiger Anbieter von Integrationslösungen für Cloud und Big Data.

Mit dem neuen Geodaten-Konnektor können räumliche Daten in die Analysevorgänge zur Optimierung von Geschäftsprozessen integriert werden. Er umfasst spezialisierte Komponenten für raumbezogene Vorgänge wie die Umrechnung von Koordinaten, die Umwandlung verschiedener Daten in zwei- und dreidimensionale Punktgeometrien oder das Ermitteln des Mittelpunkts einer Flächengeometrie. Dazu werden Verbindungen zu Geodatenbanken, wie Oracle Locator/Spatial, PostGIS, SpatiaLite, sowie zu Shapefiles und Well-known Text (WKT) nahtlos hergestellt. Die in Talend erstellten Jobs und Workflows laufen automatisiert ab. Disy berät auf der Messe Interessenten bei der Organisation von automatisierten Datenintegrationsroutinen, die geschickt im Hintergrund laufen, um in Echtzeit auf aktuelle und qualitätsgesicherte Daten zugreifen zu können.

www.disy.net