Verteilung von Fußballfans: Mehr Vereinsliebe bei Senioren

Im Rahmen der fortlaufenden großen CASA-Monitor-Befragung von über 10.000 Personen zu ihrem Lebensstil hat infas 360 aktuell u. a. das Freizeitverhalten erfragt (Sport, Kino, Fernsehen, Lesen, Museen, usw.). Enthalten waren diesmal auch Fragen zum Fußball. Abgefragt wurden z. B. Interesse am Fußball, Vereinsaktivitäten und Sympathien für bestimmte Bundesligaclubs. Die Antworten liegen regional verteilt für alle Postleitregionen in Deutschland vor.

So gaben 53,41 Prozent aller Befragten an, Fan bzw. Sympathisant mindestens eines Vereins zu sein. Bei den Männern lag der Anteil bei 65,15 Prozent, bei den Frauen bei 41,9 Prozent, 16,1 Prozent aller Vereinsfans haben sogar mehr als einen Lieblingsverein. 1.616 bzw. rund 30 Prozent der Befragten, die sich mindestens zu einem Club bekennen, spielen selbst aktiv in ihrer Freizeit Fußball. Es gibt aber unter den aktiven Freizeitkickern auch 5,1 Prozent, die mit gar keinem Bundesligisten sympathisieren. Innerhalb der Altersgruppe zwischen 65 und 74 Jahre haben rund 60 Prozent mindestens einen Lieblingsverein. Bei den heute 18- bis 29-Jährigen sind es 49 Prozent.

Mit 63,6 Prozent führt die Postleitzahl-Region 4 mit den Bundesligisten Borussia Dortmund, Borussia Mönchengladbach und Schalke 04. Dicht gefolgt wird sie von der PLZ-Region 5 (Bundesligisten: 1. FC Köln, Mainz 05, Bayer Leverkusen) mit 61,3 Prozent. Die PLZ-Gebiete 0 (RB Leipzig) und 1 (Hertha BSC Berlin) im (Nord-) Osten Deutschlands liegen beim Anteil der Vereinsfans an der Bevölkerung mit 43,0 bzw. 43,8 Prozent auf den letzten beiden Plätzen.

www.infas360.de