Frequentis und Hexagon liefern Lösungen für ELKOS

Frequentis und Hexagon Safety & Infrastructure wurden ausgewählt, um prozessentscheidende Technologien für das Projekt „ELKOS Austria“ bereitzustellen. Die Unternehmen werden zudem die Erneuerung des bestehenden Einsatzleit- und Kommunikationssystems der Warn- und Alarmzentrale in Niederösterreich (NÖ) unterstützend begleiten. ELKOS ist ein zentrales Einsatzleit- und Kommunikationssystem, das in den nächsten Jahren österreichweit installiert werden soll. Die Einführung erfolgt bundesweit für die österreichische Sicherheitsexekutive – Auftraggeber ist dafür das Bundesministerium für Inneres (BMI) – sowie für die Feuerwehrorganisationen in Niederösterreich, Auftraggeber ist hier das Amt der Niederösterreichischen Landesregierung.

Die für das ELKOS Projekt gewählte integrierte Lösung wird derzeit neben vielen internationalen Kunden auch von den drei Landeskatastrophenschutzbehörden Wien, Steiermark und Vorarlberg genutzt. Sie vereint drei Produkte für Sprachkommunikation, Einsatzleitung sowie Lageinformation und Stabsarbeit. Frequentis stellt für ELKOS seine Multimedia Kollaborationsplattform 3020 LifeX bereit. Auf dieser Plattform können neue Medien wie eCall, NG112 Notrufe (GPS Daten, Echtzeit-Texte, Bilder, etc.), Videodaten (CCTV) bis hin zur Nutzung der Breitbandtechnologie LTE, je nach Bedarf, integriert werden. Hexagon implementiert seine Einsatzleitsoftware Intergraph Computer-Aided Dispatch (I/CAD) sowie Intergraph Planning & Response, die die Anrufbearbeitung und die Einsatzkoordination im Normalbetrieb sowie die Lage- und Stabsführung bei Großereignissen ermöglicht.

www.frequentis.com
www.hexagonsafetyinfrastructure.com