Prof. Dr. Heike Rauer ist neue Leiterin des DLR-Instituts für Planetenforschung

Seit dem 1. November 2017 ist Prof. Dr. Heike Rauer die Direktorin des DLR-Instituts für Planetenforschung und damit die Nachfolgerin von Prof. Dr. Tilman Spohn. Foto: WISTA-MANAGEMENT GmbH

Seit dem 1. November 2017 ist Prof. Dr. Heike Rauer die Direktorin des DLR-Instituts für Planetenforschung und damit die Nachfolgerin von Prof. Dr. Tilman Spohn. Foto: WISTA-MANAGEMENT GmbH

Am 1. November 2017 hat Prof. Dr. Heike Rauer die Leitung des Instituts für Planetenforschung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) übernommen. Sie folgt auf Prof. Dr. Tilman Spohn, der das Amt seit 2004 innehatte. Rauer arbeitet seit 1997 als Physikerin in der DLR-Planetenforschung und leitete dort ab 2005 die Abteilung Extrasolare Planeten und Atmosphären.

Der Schwerpunkt von Rauers wissenschaftlicher Arbeit ist die Suche und Charakterisierung von extrasolaren Planeten durch die sogenannte Transitmethode mit Weltraumteleskopen und erdgestützten Beobachtungskampagnen. Darüber hinaus beschäftigt sie sich mit der Modellierung der Atmosphären von Exoplaneten und deren spektroskopische Untersuchung. Ziel ist es einerseits, diese Planeten hinsichtlich ihrer Habitabilität, also der Möglichkeit, Leben zu beherbergen, zu klassifizieren, um in Zukunft möglicherweise sogar Spuren von Leben nachweisen zu können. Diese Forschung zielt außerdem darauf, Aussagen über die Frühzeit des Sonnensystems treffen zu können, zu jener Zeit, als das Leben auf der Erde seinen Anfang nahm.

www.dlr.de