Copernicus Masters: Einsendungen ab 1. April

Der Innovationswettbewerb Copernicus Masters 2018 zeichnet Anwendungen und Ideen aus, die Copernicus-Daten nutzen, um relevante unternehmerische und gesellschaftliche Herausforderungen anzugehen. Teilnehmer des Copernicus Masters können ihre Erdbeobachtungsideen vom 1. April bis zum 30. Juni in 16 Einzelwettbewerben einreichen. Kategorien sind unter anderem Internet of Things (IoT), Künstliche Intelligenz (KI), Maschinelles Lernen, Energie, Gesundheit, Nachhaltiges Leben, Intelligente Landwirtschaft, Katastrophenmanagement, Schifffahrt, Verteidigung & Sicherheit, Forstwirtschaft, digitaler Transport und Smarte Städte. Neben Bargeldpreisen erhalten die Challenge-Gewinner Zugriff auf ein internationales Netzwerk von Erdbeobachtungsorganisationen, ein Kontingent an Satellitendaten, eine Crowd-Investment-Plattform sowie Unterstützung bei der Unternehmensentwicklung im Gesamtwert von über 600.000 Euro. Der Gesamtgewinner erhält zudem eine VIP-Reise zu einem Satelliten-Launch in Kourou im Wert von 10.000 Euro.

Bereits das zweite Mal in Folge lobt die Europäische Kommission sechs zusätzliche Europa-Wettbewerbe aus, die Themen wie nachhaltige Entwicklung, Regierung, Datenzugriff, B2B-Anwendungen, Landüberwachung und Notfallmanagement abdecken. Die Teilnehmer haben außerdem die einzigartige Chance, für die Entwicklung ihrer Lösungen zusätzliche Satellitendaten von neuen Wettbewerbspartnern zu nutzen. Die Wettbewerbe werden von Partnern aus aller Welt unterstützt. 2018 sind die Europäische Weltraumorganisation (ESA), das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), CGI, Planet Inc., BayWa AG, Stevenson Astrosat Ltd., Airbus, Satellite Applications Catapult Ltd. und das deutsche Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) dabei.

www.copernicus-masters.com