Orolia: Technologie für Galileo-Satelliten

Die Lösungen für Atomuhren des Unternehmens Orolia wurden für das Galileo Global Navigation Satellite System (GNSS) ausgewählt. Nach Unternehmensangaben belaufen sich die Verträge auf über 26 Millionen Euro. Jeder der Satelliten soll mit zwei Rubidium-Atomuhren sowie mit zwei passiven Wasserstoff-Maser-Uhren bestückt werden. In den Verträgen wurde zudem vereinbart, dass Orolia physikalische Komponenten für seinen Spectratime Rubidium Atomic Frequency Standard und seine passiven Wasserstoff-Maser-Uhren für weitere 12 Galileo-Satelliten liefert. Es sind derzeit mehr als 150 Orolia Spectratime-Atomuhren zur Unterstützung von Galileo, IRNSS, BeiDou, GAIA und anderen Satellitenmissionen im Umlauf – einige davon seit mehr als zehn Jahren.

www.orolia.com