Nachhaltig und effizient

Kehrmaschinenhersteller Schmidt prÀsentiert mit der eSwingo 200+ eine vollelektrische Kompaktkehrmaschine, die nicht nur sauber kehrt, sondern auch ohne Emissionen betrieben wird.

Kehrmaschinenhersteller Schmidt lĂ€utet ein neues Zeitalter in der Kehrtechnologie ein: Im Rahmen des Konzeptes „Generation E“ prĂ€sentiert Schmidt nun die neue eSwingo 200+ – eine vollelektrische Kompaktkehrmaschine. Dabei werden sowohl Fahrantrieb als auch die Beseneinheit mit Strom angetrieben. Der Akku mit einer KapazitĂ€t von ĂŒber 60 kWh ermöglicht nach Herstellerangaben ArbeitseinsĂ€tze von bis zu zehn Stunden ohne aufzuladen. DarĂŒber hinaus prĂ€sentiert das Unternehmen ein Sorglos-Paket rund um die eSwingo 200+. Dazu zĂ€hlt zum Beispiel eine passende LadesĂ€ule mit Überwachungsfunktion, GPS-gestĂŒtzte Telematik-Lösungen zur Steigerung der Performance und die Optimierung der Routenplanung.

Die vollelektrische Kompaktkehrmaschine eSwingo 200+ besticht durch LeistungsfÀhigkeit, Effizienz und einen nachhaltigen Antrieb. Foto: AEBI Schmidt

„Mit der gewohnt hohen Saugleistung analog zu dem Modell mit Dieselmotor, aber dank Elektroantrieb fast gerĂ€uschlos, bekommt ‚invisible sweeping‘ eine ganz neue Dimension“, so Tobias Weissenrieder, Manager Sweeping & Agriculture bei der Schmidt-Dachmarke ASH. „Die Anforderungen bei der Entwicklung unserer Elektro-Kehrmaschine waren klar definiert: So sollten beispielsweise Saugleistung wie auch BehĂ€ltervolumen dem des Dieselmodells entsprechen. Ein Kompromiss kam fĂŒr uns zu keiner Zeit infrage.” Integriert ist außerdem ein Wassertank mit 380 Litern Volumen. Verbaut ist zudem das bewĂ€hrte Druckwasser-Umlauf-System, das individuell auch mit dem Koanda- Umluftsystem kombiniert werden kann. Somit kann sich nach Herstellerangaben der Ausstoß von gesundheitsschĂ€dlichem Feinstaub um bis zu 70 Prozent reduzieren.

Massive Kohlenstoffeinsparung

Dabei verbindet die eSwingo 200+ Effizienz und Nachhaltigkeit. Nach Angaben von Schmidt bedeute jede Elektro-Kehrmaschine bei regenerativer Energiegewinnung im Vergleich zu einer Dieselmaschine eine massive Kohlenstoffeinsparung. Zudem rechne sich die elektrische Kompaktkehrmaschine auch in der Gesamtkalkulation: „Über den gesamten Lebenszyklus sind die Kosten fĂŒr das Elektro- Modell dank geringen Energie- und Wartungskosten sowie einer lĂ€ngeren Amortisationszeit nicht höher als bei der Swingo 200+”, sagt Weissenrieder. „Eine Bilanz, die uns stolz macht und zugleich anspornt, das Portfolio rund um das Konzept ‚Generation E‘ weiter auszubauen.”

Ausgestattet ist die eSwingo 200+ mit zwei Batteriepacks mit 48 Volt und 400 Volt – mit einer KapazitĂ€t von mehr als 60 kWh. FĂŒr ein schnelles Wiederaufladen nach Schichtende sorgt das integrierte SchnellladegerĂ€t, das fĂŒr den Ladevorgang nach Angaben von Schmidt lediglich rund zwei Stunden benötigt. Besonderen Wert legt Schmidt auch auf Sicherheit und Langlebigkeit. Weissenrieder dazu: „Material und Verarbeitung garantieren einen Batterielebenszyklus von mindestens 5.000 LadevorgĂ€ngen. Zudem sind die Batterien nicht entflammbar und explosionssicher.”

Die eSwingo 200+ ist zudem besonders leise. „Luftreinhaltung und LĂ€rmreduzierung werden fĂŒr unsere Kunden immer wichtiger”, unterstreicht ASH-CEO Barend Frujhof die Bedeutung der LĂ€rmvermeidung. „Davon profitieren nicht nur unmittelbar Fahrer, sondern auch Anwohner – beispielsweise bei EinsĂ€tzen in der Nacht oder den frĂŒhen Morgenstunden.”

www.aebi-schmidt.com