Mapping und Analyse: Schnell bis in den Terabyte-Bereich

Pitney Bowes bringt eine neue Version seiner Mapping- und Analysesoftware MapInfo Pro‚ĄĘ auf den Markt. Insgesamt mehr als 100 Verbesserungen und Fehlerbehebungen hat das Softwarehaus in Version v17 eingepflegt.

Eine leistungsf√§hige, benutzerorientierte sowie innovative Mappingund Analysesoftware ist f√ľr GIS-Experten aus verschiedensten Branchen unabdingbar. Eine solche Software-Plattform unterst√ľtzt Unternehmen dabei, die Entscheidungsqualit√§t zu verbessern, indem r√§umliche Muster in Daten analysiert und visualisiert werden. Organisationen, die sich beispielsweise mit der Standortauswahl f√ľr Einzelhandel, Banken, Gesundheitseinrichtungen, Polizei- oder Feuerwehrwachen befassen, k√∂nnen mit einer Mapping- und Analysesoftware die Beziehung zwischen Bev√∂lkerung, bestehenden Einrichtungen und vorgeschlagenen Standorten einsehen.

Vor diesem Hintergrund hat das Softwarehaus Pitney Bowes seine Mapping- und Analysel√∂sung Map- Info Pro mit einem Update versehen. MapInfo Pro v17 wurde dabei in Zusammenarbeit mit rund 400 Nutzern in einer sechsmonatigen Beta- Testphase erweitert, um auf die Bed√ľrfnisse der Anwender eingehen zu k√∂nnen. So wurden insgesamt mehr als 100 Software-Verbesserungen und Fehlerbehebungen generiert ‚Äď beispielsweise wurde die Benutzeroberfl√§che an die Anforderungen der Nutzer angepasst. Auch wurden der Startbildschirm, die Symbolleiste und die Suchfunktion mit neuen Funktionen versehen.

Fokus auf schnelles und effizientes Arbeiten

‚ÄěMapInfo Pro v17 unterst√ľtzt GIS-Experten aus verschiedenen Branchen bei der Entscheidungsfindung. Sie k√∂nnen mit MapInfo Pro die Beziehung zwischen Bev√∂lkerung, Einrichtungen und vorgeschlagenen Standorten einsehen. So verbessern Marketinggruppen beispielsweise ihre Response Quote von Kampagnen, indem sie potenzielle Kunden basierend auf deren demografischen Profilen und der N√§he zu entsprechenden Einrichtungen ansprechen. Beispielsweise k√∂nnen Versicherungen ihr Risiko besser managen, indem sie Gefahren wie Hochwasser, Kriminalit√§t oder Feuer schon fr√ľhzeitig erkennen‚ÄĚ, gibt Burchard Hillmann-K√∂ster, Client Director bei Pitney Bowes, einen Einblick in die Anwendungsm√∂glichkeiten der Softwarel√∂sung.

√úber den Startbildschirm k√∂nnen Anwender nun sofort auf Werkzeuge, Tutorials und die MapInfo-Benutzercommunity zugreifen. Hillmann-K√∂ster dazu: ‚ÄěDie Software startet mit einem Begr√ľ√üungsbildschirm, der die Navigation zu fr√ľheren Arbeiten, Links zu Schulungsressourcen und einen Feed aus der Li360-Online-Community mit Artikeln, News und Tipps zur Produktivit√§t enth√§lt.‚ÄĚ Zudem wurden das Layout, die Layout-Steuerung und die Benutzerfreundlichkeit des Startbildschirms √ľberarbeitet. Anpassbare Werkzeugleisten und die neue Schnellsuche-Funktion erh√∂hen nach Herstellerangaben au√üerdem die Arbeitsgeschwindigkeit.

Datensätze im Terabyte-Bereich

Insgesamt mehr als 100 Verbesserungen und Fehlerbehebungen hat Pitney Bowes im Rahmen der Software- Aktualisierung von MapInfo Pro vorgenommen. Foto: Pitney Bowes

Auch soll MapInfo Pro v17 gro√üe Datenmengen verarbeiten, visualisieren und analysieren k√∂nnen. Da v17 mit den meisten Datei-, Daten- und Kartentypen kompatibel ist, soll der Anwender von einer flexiblen Gestaltung und verbesserten √úbersicht profitieren. Der Massendatenverarbeitung dient auch das neue Add-on MapInfo Pro Advanced. Es unterst√ľtzt neue Methoden zur Rastervisualisierung und -analyse. Dazu wird ein patentiertes Multi-Resolution-Raster (MRR) als Datenformat verwendet, das nach Angaben von Pitney Bowes Datens√§tze auch im Terabyte-Bereich bew√§ltigen kann.

Das flexible MRR-Format biete, so der Hersteller, unter anderem die M√∂glichkeit, Daten unterschiedlicher Aufl√∂sungsebenen zu erfassen und dennoch aussagekr√§ftige Analysen daraus zu generieren. Das Format wird au√üerdem von der Standardversion von MapInfo Pro sowie der gesamten Pitney Bowes Location Intelligence Suite unterst√ľtzt. Auch Kartierungen und Analysen k√∂nnen so staaten-, l√§nder- und kontinenten√ľbergreifend auch mit hoher Geschwindigkeit durchgef√ľhrt werden. Besonders beliebt bei den Anwendern ist nach Angaben von Pitney Bowes die neue Schnellsuche- Funktion. Das hat eine Umfrage von Pitney Bowes im Rahmen der Beta-Testphase ergeben. ‚ÄěMit dem Schnellsuche-Tool k√∂nnen Anwender einen Befehlsnamen oder ein Schl√ľsselwort angeben, um sofort zum entsprechenden Tool inklusive Erweiterungen zu springen‚ÄĚ, erkl√§rt Hillmann-K√∂ster. Dies schaffe einen sofortigen √úberblick, ohne dass die Arbeitsprozesse der Anwender verlangsamt werden.

Große Auswahl an Geo-Datensätzen

Ebenfalls √ľberarbeitet wurden die Mini-Symbolleisten. Durch das Tool sind die meistgenutzten Befehle mit nur einem Klick ausf√ľhrbar. Dar√ľber hinaus wurden in MapInfo Pro v17 Verbesserungen an den Tastaturkombinationen und der Bildqualit√§t vorgenommen: So werden auf den thematischen Karten interaktive Drop-down-Men√ľs angezeigt, die es Anwendern erm√∂glichen, Themenvariablen zu ver√§ndern und Bereiche oder Werte mit nur einem Mausklick zu aktivieren beziehungsweise zu deaktivieren.

Mithilfe der PAYG-Webservices (Pay As You Go) k√∂nnen GIS-Experten Geokodierungen von Adressen vornehmen und Grenzwerte f√ľr Fahrzeiten und Fahrdistanzen erstellen. Zudem erhalten die Nutzer √ľber den MapInfo-Software- und Datenmarkt Zugriff auf eine gro√üe Auswahl an erg√§nzenden Geo-Datens√§tzen. Hillmann- K√∂ster dazu: ‚ÄěMapInfo Pro enth√§lt Web-Services f√ľr Geocodierungs- und Laufwerkszeiten, die es √ľberfl√ľssig machen, teure Datens√§tze auf dem Computer des Benutzers zu installieren.‚ÄĚ

Halle 12.1 | E.052

www.pitneybowes.com/de