Online-Netzauskunft bei der FairNetz GmbH

Die FairNetz GmbH bietet seit Anfang dieses Jahres eine Online-Leitungsauskunft an.

Für Bauherren, Ingenieurbüros und Bauunternehmer spielt die geografische Lage von Versorgungsleitungen bei der Planung von Tiefbauarbeiten eine wichtige Rolle. Um Beschädigungen der Wasserrohre, Stromleitungen oder Glasfaserkabel zu vermeiden, muss eine zuverlässige Leitungsauskunft eingeholt werden, mithilfe derer die genaue Lage und Tiefe der Versorgungsleitungen bestimmt werden kann. Ein Umstand, der auch den Netzbetreibern nicht verborgen geblieben ist. Daher bietet die FairNetz GmbH ihren Kunden seit Anfang dieses Jahres eine unbürokratische Online-Leitungsauskunft an, mit der Plananfragen automatisiert und kostenlos über das Internet abgerufen werden können.

Um auf das Online-Tool zugreifen zu können, müssen sich die Anfragenden zunächst über das FairNetz-Portal registrieren. Anschließend gelangt der Interessent über die Online-Netzauskunft zur Auswahl des zu prüfenden Gebiets. Die zugehörigen Netzdaten stellt die FairNetz GmbH dann über Nacht als Replikat für die Auskunftsgrundlage zur Verfügung, damit das Produktivsystem weder sicherheits- noch performancetechnisch beeinträchtigt wird.

Da die Netzauskunft ein Höchstmaß an Sicherheit an die Qualität der Software, an die Sicherheit der IT-Infrastruktur sowie an Inhalt und Aktualität der ausgegebenen Daten erfordert, wurden die AGBs der FairNetz von Juristen geprüft. Auch wurde die IT-Sicherheitsfirma SySS mit einem Penetrationstest beauftragt, der das System auf Verletzbarkeit und Schwachstellen untersuchen sollte.

Nicht minder wichtig war die Beachtung der Konformität der technischen Regelwerke – beispielsweise zur Erteilung von Netzauskünften (GW 118 und VDE-AR-N 4203). Diese geben vor, wie Netzauskünfte erteilt beziehungsweise dargestellt werden sollen. Zwar gehört diese Aufgabe bereits seit Jahrzehnten zum Serviceumfang der FairNetz und war daher kein Neuland für den Netzbetreiber, dennoch bedeutet dies einen erheblichen Arbeitsaufwand. Für die digitale Dokumentierung der Netzdaten griff das Unternehmen auf die UT-Produktfamilie von AED-SICAD zurück. Der Auskunftsprozess wurde mit der BARAL Geohaus- Consulting AG webbasiert automatisiert, sodass die erzeugten abgegebenen PDF-Pläne aller Sparten inklusive Schutzanweisung und Lieferschein archiviert werden und für eventuelle Recherchezwecke zur Verfügung stehen. Diese Abgabe wird also gerichtsfest an Dritte dokumentiert.

Neben den technischen Anforderungen an das Online-Tool sollte natürlich auch das Design stimmen. So sollte sich die Auskunft einerseits in das Corporate Design des Unternehmens einfügen und andererseits auch den Prozess kundenfreundlich abbilden können. Für Erwin Haap, GIS-Verantwortlicher bei der FairNetz GmbH, zahlte sich die Mühe aus. „Der Erfolg macht Lust auf mehr”, erklärt der Experte und verspricht: „Künftig sollen dem Auskunftspaket automatisiert Planergänzungen in Form von Aufnahmeskizzen zum Anfragegebiet beigefügt werden.”

www.fairnetzgmbh.de

www.aed-sicad.de

www.baral-geohaus.de