Microdrones: Expansion mal drei

Microdrones expandiert weltweit. Zuletzt übernahm das Unternehmen gleich drei Unternehmen, mit jeweils verschiedenen inhaltlichen und geografischen Schwerpunkten.

Der Siegener Anbieter von Drohnen-basierten Vermessungslösungen konnte in den letzten Jahren nicht nur organisch wachsen, sondern vergrößert sich auch über externe Übernahmen. Mit dem Geoinformatik-Dienstleister Navmatica Middle East (ME) übernimmt Microdrones ein Unternehmen mit Sitz in Dubai. Aus heimischen Gefilden schließt sich die Schübeler Technologies GmbH aus dem ostwestfälischen Bad Lippspringe mit Microdrones zusammen. Und in Asien übernimmt der Drohnen-Spezialist die Aircam UAV Technology. Nicht nur geografisch sehr verschieden, sind die Unternehmen auch inhaltlich jeweils unterschiedlich aufgestellt.

Fokus Mittlerer Osten

Schübeler Technologies ist Spezialist für Lüfterantriebsdüsen, Verbundwerkstoffe und die Konstruktion in den Bereichen Luftfahrt und Modellbau. Das Unternehmen liefert beispielsweise verschiedene Materialien für Drohnen – unten zu sehen: Fertige Arme und Korpora. Foto: Schübeler Technologies

Navmatica ME bietet seit 2012 Dienstleistungen und kundenspezifische Softwareentwicklung mit Schwerpunkt auf der Geodäsie, der Luftbildkartierung sowie der Indoor- Kartierung an. Das Unternehmen führte bereits mehrere hundert Projekte in diesem Bereich durch, betont Dr. Mohamed Mostafa, Director Solutions bei Microdrones. Er gibt einige Beispiele: „Zu den durchgeführten, internationalen Projekten gehören die hochpräzise 3D-Topokartierung des Metroprojekts Riyadh mit mobiler Kartierung in Saudi-Arabien, hochpräzise geodätische Positionsbestimmung in Dubai und die Luftbildkartierung des Staates Oman.“

Bevor Mostafa seine Position im Jahr 2017 bei Microdrones antrat, hatte er Navmatica ME selbst gegründet. „Die Übernahme von Navmatica ME stellt eine wichtige Heimkehr für mich und mein Team dar“, kommentiert er. „Ich freue mich sehr, das Wissen und die Erfahrung von Navmatica ME in meine Arbeit bei Microdrones zu integrieren.“ Das zum Drohnen-Pionier stoßende Team umfasst Experten für das Design von Kartierungs-Workflows – von der Primärdatenerfassung bis zur endgültigen Kartenerstellung – erklärt Mostafa. „Wir sind in der Lage, jahrelange akademische Theorie und praktisches Wissen zu nutzen, um Microdrones-Kunden mit Schulungen, Workshops und Seminaren über den Einsatz von Drohnen für geomatische Anwendungen zu unterstützen.“ Microdrones- Präsident Vivien Heriard-Dubreuil will mit der Übernahme auch den Drohnen-Markt im Mittleren Osten erobern.

Weite Entwicklungspotenziale bei den Flugplattformen

Der Fusion mit der Schübeler Technolgies in Deutschland geht ebenfalls eine längere Historie voraus. Das Unternehmen ist Spezialist für Lüfterantriebsdüsen, die Herstellung von leichten Verbundwerkstoffen sowie die Konstruktion und Entwicklung in den Bereichen Luftfahrt und Modellbau. Die verschiedenen Produkte, beispielsweise Turboventilatoren oder Kohlefaser- und Aluminiumverbundstoffe, werden unter anderem für Anwendungen wie Drohnen und den professionellen Motorsport eingesetzt. Firmengründer Daniel Schübeler kennt Microdrones nicht nur aus frühesten Tagen, er war selbst Gründungspartner (gemeinsam mit Udo Jürss) des Drohnen-Pioniers und vor allem für die strukturelle und aerodynamische Entwicklung der Drohnen verantwortlich. Später fokussierte er sich dann auf sein eigenes Unternehmen, dass aber immer Entwicklungspartner von Microdrones blieb. „Die Fusion ist eine Herzensangelegenheit. Wir nutzen das in den letzten zwanzig Jahren aufgebaute Know-how nun als Einheit“, so Schübeler.

Mit der Übernahme des chinesischen Unternehmens Aircam UAV Technology will Microdrones seinen Vertrieb in Asien direkt und lokal gestalten. Foto: Microdrones

Schübeler will sich zukünftig verstärkt auf die Entwicklung der Drohnen konzentrieren. „Wir wollen unseren Kunden neue Luftfahrttechnologien und -fähigkeiten in Form von unbemannten Fluggeräten der nächsten Generation bieten“, sagt Heriard- Dubreuil. Schübeler ergänzt mit Blick auf die bisherige gemeinsam Entwicklungsarbeit: „Die Zusammenführung unserer Teams wird in den kommenden Jahren zu erstaunlichen Lösungen führen.”

Schübeler Technologies soll als Marke bestehen bleiben und will durch die Fusion vor allem von Synergieeffekten im Bereich Verwaltung, Organisation und dem internationalen Vertrieb profitieren. Die bisherigen Kompetenzfelder etwa im Bereich Flugmodellbauer oder groß angelegter, kundenspezifischer Forschungs- und Entwicklungs- Projekte im Bereich Antrieb und Werkstoffe soll weiter bestehen und auch ausgebaut werden.

Asien: Vertrieb wird direkt und lokal

Mit der Übernahme des Unternehmens Aircam UAV Technology will Microdrones auch seinen Standpunkt im asiatischen Raum weiter ausbauen. Das 65 Mitarbeiter zählende Unternehmen aus dem südchinesischen Foshan verfügt über einen großen Kundenstamm in Südostasien mit Schwerpunkt auf Vermessung und Kartierung, Versorgungsunternehmen sowie der Öl- und Gasindustrie. Auch mit Aircam verbindet die Siegener bereits jetzt eine langjährige Zusammenarbeit, wie Heriard-Dubreuil hervorhebt: „Seit einem Jahrzehnt haben wir eine starke Vertriebsbeziehung durch den Support und den Verkauf von Microdrones-Systemen an Fachleute auf dem ganzen Kontinent.“ Mit der Ende Dezember 2018 vollzogenen Akquisition will das Unternehmen nun auch direkt und lokal dort vertreten sein. Francois Gerner, SVP Corporate Affairs bei Microdrones, sieht vor allem die „zusätzliche Produktionsund Servicekapazitäten und das erfahrene Team mit Zugang zu einem begeisterten Kundenstamm in ganz Asien“ als wesentlichen Vorteil der Übernahme. (vb)

www.microdrones.com