Neues Modul: Bidirektionale Excel-Schnittstelle in California.pro integriert

Für die Verarbeitung von Leistungsverzeichnissen oder Bieterangeboten im Excel-Format hat G&W Software seine BIM-Lösung California.pro mit einem neuen Modul ausgestattet, mit dem der manuelle Erfassungsaufwand entfällt.

Seit Jahren ist der digitale Datenaustausch zwischen den Beteiligten eines Bauprojekts über standardisierte GAEB-Schnittstellen eine bewährte Methode. Allerdings müssen immer häufiger auch Leistungsverzeichnisse oder Bieterangebote im Excel-Format verarbeitet werden, wie die G&W Software AG, Hersteller der AVA-Lösung California.pro, berichtet. Damit der manuelle Erfassungsaufwand dabei entfällt, hat das Unternehmen seine Software um ein neues Modul, genannt BPO – kurz für Integrierte Büro- und Projekt-Organisation – in der Version 10 von California.pro erweitert. Gedacht ist es sowohl für Planer als auch Einkaufsabteilungen, die ihre bisherigen Excel-basierten Prozesse besser mit der Bauwelt kombinieren möchten.

Ein Leistungsverzeichnis wird nach Excel exportiert. Grafik: G&W Software AG, München

Ein Leistungsverzeichnis wird nach Excel exportiert. Grafik: G&W Software AG, München

Neben der aus dem GAEB-Prozess bekannten Funktion des Austausches vollständiger Leistungsverzeichnisse als Blankett oder Preisblatt können jetzt beispielsweise Teilbereiche wie Mengen, Preise oder Langtexte auch von externen Planungspartnern mittels Excel-Dateien überarbeitet und ergänzt werden. Die Excel-Kommunikation kann dabei sowohl im Import- als auch im Export vom Planer individuell an den Spalten- und Zeilenaufbau der Excel-Tabelle angepasst und als Favoriten für zukünftige Anwendungen gespeichert werden. Mit der neuen Excel-Schnittstelle soll das Problem eines Medienbruches gelöst werden, indem alle Planungsbeteiligten – wie Architekten, Bauingenieure, Bauherren und Projektsteuerer – bauteilorientierte Excel-Tabellen, zum Beispiel eine DIN 276, direkt in den Planungsbereich von California.pro importieren können und damit auch eine durchgängige Kostendokumentation gewährleisten.

Verschiedene Funktionen für die Projektorganisation

Das Modul BPO bietet zudem verschiedene weitere Funktionen, die die Projektorganisation hinsichtlich Dokumentenverwaltung, Formularwesen, aber auch Adressverwaltung und die Integration von MS Office verbessern sollen. So können beispielsweise Dokumente per Drag & Drop aus dem Explorer oder Mailsystem, aber auch anderen Herkunftsquellen, in California.pro übernommen werden. Auch die Nutzung und Pflege von Adressbeständen soll vereinfacht werden, indem sie zentral aus California.pro und MS Outlook im Modul erfolgt. Außerdem können Adressbestände aus Fremdsystemen importiert und aktualisiert, sowie ebenso in Fremdsysteme exportiert werden. Ein Adressabgleich, etwa mit gripsware pro-Plan oder pro-Report, soll das Qualitätsmanagement in diesem Bereich vereinfachen. Eine elektronische Bauakte in BPO sammelt verschiedene Dokumente wie Verträge, Aktennotizen, Bautagebuch und Schriftverkehr direkt beim zugehörigen Projekt und ermöglicht eine schnelle, zielgerichtete Suche. Die Wiedervorlagefunktion soll zudem die Fristwahrung im Projekt gewährleisten. (vb)

www.gw-software.de