Analyse-Kompetenz für Jedermann: Neue Cadenza-Version integriert mehrdimensionale Datenanylsen

Die neue Version von Cadenza 2019 von Disy integriert mehrdimensionale und geo-temporale Datenanalysen.

Das Karlsruher Softwareunternehmen Disy Informationssysteme GmbH hat die neue Version der Data-Analytics-, Reporting- und GIS-Plattform Cadenza vorgestellt. Die Besonderheit sinddabei die gänzlich neuen Möglichkeiten zur mehrdimensionalen Datenauswertung mit OLAP, die erweiterte Analyse ortsbezogener Zeitreihen oder die parallele Sicht auf Tabelle und Karte. Cadenza 2019 gibt es zunächst in der Version „Sprin” (Frühling), später im Jahr soll noch die Herbst-Version als zweites Jahres-Release folgen.

Eine Neuerung in der GIS-App Cadenza Mobile ist die Lupen-Funktion: Sie vergrößert den Bereich auf dem Display, das bei der Bedienung durch den Finger verdeckt wird. Foto: Disy

Eine Neuerung in der GIS-App Cadenza Mobile ist die Lupen-Funktion: Sie vergrößert den Bereich auf dem Display, das bei der Bedienung durch den Finger verdeckt wird. Foto: Disy

„Anwender erwarten heute von einer Software, die traditionell den Schwerpunkt auf die verschiedensten Bereiche der Datenbereitstellung, dem Monitoring und der Visualisierung legt zunehmend auch analytische Funktionen“, sagt Wassilios Kazakos, Leiter Marketing, Business Developmen bei Disy. Damit sollen Mitarbeiter in Unternehmen und Behörden in der Lage sein, über Standardfunktionen Daten auszuwerten und Erkenntnisse für ihre tägliche Arbeit zu erhalten. Bisher waren solche Aufgaben Spezialsystemen vorbehalten oder mussten individuell erarbeitet werden. Die OLAP-Tools (Online Analytical Processing) hat das Unternehmen vollständig im eigenen Haus entwickelt. „Traditionell stammen diese Analysewerkzeuge vorwiegend aus dem Bereich kaufmännischer Anwendungen, wir haben sie nun für typische Fragestellungen unserer Kunden etwa aus den Bereichen Umwelt, Agrar oder Innere Sicherheit entwickelt“, so der IT-Experte.

Durch die OLAP-Integration können Kennzahlen entlang von Dimensionen wie Spezies oder Pflanzenarten (Naturschutz), Delikt- oder Drogenarten (Sicherheitsbehörden), Produkten und Schadstoffen (Verbraucherschutz) oder typisch für die Geschäftswelt Produkt- und Kundengruppen ganz einfach über Raum und Zeit analysiert werden. Anwender können nun also auch innerhalb sogenannter OLAP-Würfel navigieren und Analysen durchführen. „Dies funktioniert unabhängig davon, wie viele Vorkenntnisse der Anwender hat und wie komplex die Daten sind“, sagt Kazakos.

Bewegungsdaten im Zeitverlauf analysieren

Bei den geo-temporalen Analysen können Zeitverläufe mit räumlichem Bezug analysiert werden. Jegliche Daten, die Zeitreiheninformationen beinhalten, beispielweise von GPS-Tracks, können jetzt über den speziell dafür entwickelten Player für geo-temporale Zeitreihen in der Karte visualisiert und ausgewertet werden. Für die Analyse der Daten stellt der Player Funktionalitäten wie Vorwärts- und Rückwärts-Wiedergabe sowie Pause zur Verfügung, so dass Zeitreihen Schritt für Schritt durchlaufen werden können. Die Karte wird dabei automatisch nachgeführt. Cadenza erstellt zudem Aktivitätslinien für die einzelnen Zeitreihen. Die Aktivitätslinien verschiedener Tracks können so zeitpunktgenau und direkt in der Karte ausgewertet werden.

Cadenza-Anwender können ausgestaltete Darstellungsvorlagen für Kartenthemen als Vorlage speichern und multipel für relevante Datensätze wiederverwenden. „Dies führt zu einer echten Zeitersparnis und einem zusätzlicher Erkenntnisgewinn für die Anwender“, hebt Kazakos hervor. Zu den Neuerungen der mobilen Version zählen ein Werkzeug zur Messung von Längen und Flächen oder eine ausklappbare Toolbar.

In der Web-Version kann das Programm Karten- und Tabellensicht innerhalb einer Oberfläche gleichzeitig darstellen. Beim Zoom in der Karte synchronisieren sich beispielsweise auch direkt die dargestellten Daten in der Tabelle. Weitere neue Funktionen sind schnellere Heatmap- und Clusterdarstellungen, Umschaltgruppen mit vielen Themen für die Kartengestaltung, dynamische Intervallklassifikation, interaktive Filter in der Tabelle und in der Karte sowie die Bereitstellung von Cadenza Web als Docker Container. (sg)

www.disy.net