Spatial-ETL mit Talend: Neue Version von GeoSpatial Integration unterst├╝tzt lineares Referenzsystem

Die Disy Informationssysteme GmbH hat das Plug-in ÔÇ×GeoSpatial Integration f├╝r TalendÔÇť mit neuen Funktionalit├Ąten angereichert und an die neueste Talend-Version 7.2 angepasst. So k├Ânnen jetzt auch Unternehmen und Beh├Ârden, die das lineare Referenzsystem f├╝r Berechnungen und Kartendarstellungen nutzen, die Talend-Plattform inklusive des Spatial Add-ons f├╝r Berechnungen im Datenintegrationsprozess einsetzen. Dies betrifft insbesondere die Wirtschaftsbereiche Transport, Verkehr/Logistik, Stra├čenbau und auch die Mineral├Âlbranche. Ein weiterer integrierter Simplify-Algorithmus steht als zus├Ątzliche Berechnungsm├Âglichkeit bereit.

Die Disy Informationssysteme GmbH aus Karlsruhe hat in seiner neuen Talend-Version 7.2 neue Funktionalit├Ąten implementiert. Foto: Disy Informationssysteme GmbH

Die Disy Informationssysteme GmbH aus Karlsruhe hat in seiner neuen Talend-Version 7.2 neue Funktionalit├Ąten implementiert. Foto: Disy Informationssysteme GmbH

ÔÇ×Mit der neuen Version 2.1 unserer Spatial-ETL-Erweiterung f├╝r Talend ├Âffnen sich g├Ąnzlich neue Anwendungsfelder f├╝r die Datenmanagement-Plattform von TalendÔÇť, bewertet Dr. Wassilios Kazakos, Leiter Marketing, Business Development die Neuerungen in der Software. ÔÇ×Von der Unterst├╝tzung des linearen Referenzsystems profitieren beispielsweise Betriebe und Beh├Ârden im Bereich Infrastruktur, Verkehr, Transport und Stra├čenbau, in denen LRS breit genutzt wird.ÔÇť

GeoSpatial Integration f├╝r Talend beinhaltet ab Version 2.1 Funktionalit├Ąten f├╝r die lineare Referenzierung (LRS). Bei diesem Verfahren werden Objekte oder Ereignisse im Raum nicht mehr nur absolut, beispielsweise durch die Angabe einer Koordinate, bestimmt. Vielmehr interessiert man sich f├╝r die relative Position entlang einer Linie als Messungen von einem festen Punkt, z. B. von einem Kilometerstein entlang einer Stra├če. Das Verfahren wird insbesondere f├╝r die Verwaltung von Daten im Stra├čenbau, im Eisenbahnwesen, im Zusammenhang mit ├ľl- und Gasfernleitungen, bei Strom- und Datenfernleitungen oder auch im Zusammenhang mit Fl├╝ssen eingesetzt.

Das Spatial-ETL-Plug-in kann nun die beim LRS-Verfahren eingesetzten Koordinaten im GeoJSON-Format und aus Oracle-Datenbanken lesen und schreiben. Dar├╝ber hinaus wurde das Plug-in um entsprechende Berechnungsm├Âglichkeiten erweitert. So lassen sich nun die Abst├Ąnde einer Punktkoordinate (beispielsweise einer Haltestelle) zum Ausgangspunkt (beispielsweise einer Buslinie) berechnen oder auch die Entfernung der Haltestellen von der Stra├čenmitte/Buslinie bzw. ob sie in Fahrtrichtung links oder rechts der Stra├če liegen. Sind definierte Stra├čenabschnitte, wie beispielsweise Parkverbotszonen vor und nach Bushaltestellen, in Koordinaten erfasst, k├Ânnen anhand der Anfangs- und Endkoordinaten die Abst├Ąnde vor und nach Bushaltestellen berechnet und als Datei ausgegeben werden.

F├╝r Beh├Ârden und Unternehmen aus den Bereichen Transport, Verkehr/Logistik, Stra├čenbau oder auch der Mineral├Âlbranche ├Âffnen sich g├Ąnzlich neue M├Âglichkeiten des Datenmanagements unter Beibehaltung der gewohnten Referenzierung: Daten-Pipelines aus beliebigen Quellen k├Ânnen erstellt, verwaltet, transformiert, geteilt und weiter verarbeitet werden ÔÇô auf der einheitlichen Talend-Datenplattform, die alle Datenarten umfassend und zuverl├Ąssig integriert und dabei eine optimale Performance erzielt. Das von Disy entwickelte Plug-in integriert sich dabei nahtlos in die Talend-Werkzeugpalette und erweitert diese um die Geo-Funktionalit├Ąten. (jr)

www.disy.net