Bauleitplanung und Leitungsauskunft: BIL eG und tetraeder.com gmbh kooperieren

Ein neuer automatisierter Prozess zwischen den beiden Portalbetreibern tetraeder.com und der BIL eG sorgt nun dafür, dass Kommunen und Gemeinden bei der Bauleitplanung betroffene Netzbetreiber schneller und effizienter einbinden können. Die neue Schnittstelle wurde im Rahmen einer neuen Kooperation der Unternehmen entwickelt. Mit der Schnittstelle, die ab November 2019 verfügbar sein soll, bekommen Planer über das Portal Planungsinformations- und Beteiligungsserver (PB) von tetraeder.com, Informationen von Betroffenen Netzbetreibern standardisiert und über einen Kommunikationskanal zu.

Die Stadt oder Gemeinde stellt dabei ihre Planungsvorhaben wie bisher üblich innerhalb tetraeder-Portals online zur Verfügung. In der Folge wird automatisch geprüft, welche Netzbetreiber für das jeweilige Planungsvorhaben zuständig sind. Dazu gibt es einen definierten und automatisierten Prozess zwischen den Portalen von tetraeder.com und BIL. Kommunen können den bei BIL organisierten Netzbetreibern die Aufforderung zur Beteiligung dann direkt über das BIL-Portal zustellen. Diese bearbeiten die Anfrage dann wie ihren anderen Leitungsanfragen auch im BIL-Portal. Die für das Planungsvorhaben relevanten Informationen werden der Kommune dann wieder direkt über das tetraeder-Portal zur Verfügung gestellt.

Kommunen sind im Rahmen der Bauleitplanung dazu verpflichtet, die Öffentlichkeit, Behörden sowie Träger öffentlicher Belange (TöB), zu denen unter anderem auch bei BIL organisierte Netzbetreiber gehören, möglichst frühzeitig einzubeziehen und die Planunterlagen digital zugänglich zu machen. Dies wird in den Artikels §§ 4 und 4a des Baugesetzbuchs (BauGB) geregelt. Über die automatisierte Zuständigkeitsprüfung bei BIL wird die Auswahl der zu beteiligenden Leitungsnetzbetreiber unterstützt und der Beteiligungsprozess bei den BIL-Teilnehmern vereinheitlicht. BIL-Teilnehmer bekommen so neben Bauanfragen auch die Anfragen zur Beteiligung in kommunalen Planungsprozessen über das BIL-Portal. Dieser weitere Schritt zur Digitalisierung von Planungs- und Bauprozessen soll vereinheitlichte Zugangsmöglichkeit, Transparenz sowie Widerspruchfreiheit steigern. „Dies ist unabdingbar für ‚Beschleunigungsfaktoren‘ volkswirtschaftlicher Planungen“, so Jens Focke, Vorstand der BIL eG.

www.bil-leitungsauskunft.de

www.tetraeder.com