Funkloch-App: BNetzA veröffentlicht Karte mit Ergebnissen

Die Bundesnetzagentur (BNetzA) hat eine Karte mit den bisherigen Ergebnissen der Messungen mit der Breitbandmessung/Funkloch-App veröffentlicht. Die Bundesnetzagentur hatte am 30. Oktober 2018 im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) die um eine Netzverfügbarkeits-/Funklocherfassung erweiterte Breitbandmessung-App veröffentlicht. Mit der App können Nutzer protokollieren, ob ein Funkloch vorliegt, eine Mobilfunkanbindung verfügbar ist und welche Mobilfunktechnologie (2G, 3G, 4G, 5G) genutzt wird. Die Breitbandmessung/Funkloch-App wurde von der zafaco GmbH im Auftrag der Bundesnetzagentur entwickelt und steht für Android und iOS kostenfrei im jeweiligen Store zur Verfügung.

Die Karte der App ist in Waben unterteilt, die in neun Zoomstufen verändert werden können. Mit einer Filterfunktion lassen sich einzelne Technologien, Netzbetreiber und bestimmte Zeiträume auswählen, sodass die Waben entsprechend der gesetzten Filter eingefärbt werden. Die Messpunkte sind allerdings nicht gleichmäßig über das Bundesgebiet und auch nicht gleichmäßig innerhalb einer Wabe verteilt. Ergebnisse seien daher aussagekräftiger, je mehr Messpunkte von unterschiedlichen Nutzern hinterlegt sind, so die BNetzA. Die Ergebnisse können nach Regionen und Netzen variieren. Weiterhin sei zu berücksichtigen, dass die Messpunkte von Nutzern der App mit deren eigenen Endgeräten und Mobilfunkverträgen erzeugt worden sind. Die Kartendarstellung gebe daher unter Umständen keine abschließende Auskunft über die vor Ort verfügbaren Netztechnologien eines Netzbetreibers. (vb)

www.bundesnetzagentur.de