Sigfox verbessert Geolokalisierungs-Funktion

Der IoT-Dienstleister Sigfox hat zwei neue Angebote rund um Geolokalisierungsdienste des gleichnamigen Funknetzes bekanntgegeben: Atlas Native Complimentary und Atlas WiFi. Sie verbessern deutlich die Genauigkeit der Geolokalisierungsdienste und ergänzen einander. Atlas Native wurde bereits im Januar 2017 eingeführt und ist der erste Geolokalisierungsdienst von Sigfox. Er baut ausschließlich auf dem Sigfox-Netzwerk auf und wird für jedes Gerät angeboten, das einfachsten IOT-Modul ausgestattet ist. Es sind im Gerät hierfür weder GPS- noch andere zusätzliche Hard- oder Softwarekomponenten für die Detektion der Geoposition erforderlich. Nun ist nach Angaben des Unternehmens eine Ortung in einen Radius von 800 Metern möglich. Ermöglicht wird dies, indem GPS-Standortdaten mit den Standortdaten abgeglichen werden, die über das Sigfox-Netz ermittelt wurden.

Lösungsanbieter von GPS-Devices können die Atlas Native Complimentary Services ab sofort kostenlos im Austausch mit Datenverarbeitungsrechten nutzen. Mehrere namhafte Unternehmen sind bereits an Bord. Zudem bietet das Unternehmen nun auch den Atlas WiFi Service, der in Zusammenarbeit mit HERE Technologies entwickelt wurde. Dieser neue globale Dienst nutzt die globale Datenbank mit WLAN-Zugangspunkten von HERE. Dabei werden die WLAN-Zugangspunkte mit ihren eindeutigen MAC-Adressen an die Cloud weitergeben, die auch von Mobiltelefonen mit integriertem GPS geortet werden können. Dadurch sind diese stationären Zugangspunkte sehr genau zu orten. Beide Geolokalisierungsdienste können im Außen- und Innenbereich genutzt werden.

www.sigfox.de