Wetterdienste: MeteoGroup geht in auf DTN auf

Der europäischen Wetterdienst MeteoGroup wird mit dem amerikanischen Unternehmen DTN zusammengeführt. Im vergangenen Jahr wurde MeteoGroup von der TBG AG, einer privaten Beteiligungsgesellschaft mit Sitz in der Schweiz und Eigentümer von DTN, übernommen. Nun folgen Umbenennung und Zusammenführung. Marc Chesover, ehemaliger MeteoGroup-Geschäftsführer und neuer Europa-Vorsitzender von DTN, sagt, dass „wir durch den Beitritt zu DTN unsere meteorologischen Netzwerke, Analysen und Kernkompetenzen weltweit deutlich ausbauen.“ Im Bereich der Wetterexpertise von DTN arbeiten nun 200 Meteorologen. Mit mehr als 10.000 zusätzlichen Wetterstationen entsteht das weltweit größte Netzwerk privater Stationen zur Wetterbeobachtung. “Die Nachfrage großer internationaler Konzerne nach globalen Wetterinformationen und hochentwickelten Datenanalysen ist erheblich gestiegen“, sagt DTN-Geschäftsführer Steve Matthesen. Matthesen wies in diesem Zusammenhang auf mehrere Faktoren hin, die eine gestiegene Nachfrage nach Wetterprodukten untermauern, wie z.B. der Klimawandel, die zunehmende Unbeständigkeit des Wetters, mehr On-Demand-Transaktionen sowie Unternehmen mit globaler Reichweite, die dafür sorgen, dass Mensch und Maschine anfälliger für Wettereinflüsse sind.

www.meteogroup.com

www.dtn.com