ProOffice von AED-SYNERGIS: SchĂ€den frĂŒhzeitig erkennen

Die Wasserversorgung Rheinhessen-Pfalz GmbH setzt fĂŒr den Aufbau eines Baum- und GrĂŒnflĂ€chenkatasters auf ProOffice von AED-SYNERGIS.

Auf den ersten Blick scheinen die Themen Wasserversorgung und Baumpflege nicht viel gemeinsam zu haben. Doch dieser Eindruck tĂ€uscht. Bei der Wasserversorgung Rheinhessen-Pfalz GmbH (wvr) hat man sich bereits Anfang 2019 dazu entschlossen, ein digitales Baum- und GrĂŒnflĂ€chenkataster anzuschaffen – und damit das ohnehin im Haus genutzte WebGIS noch effizienter zu nutzen. Bereits seit 2011 nutzt die wvr WebOffice von AED-SYNERGIS als internes GIS-Auskunftssystem, seit 2015 ist darĂŒber hinaus das AED-Liegenschaftskataster ProOffice ALKIS.buch zur Abfrage von EigentĂŒmer- und GrundstĂŒcksdaten im Einsatz. Inzwischen greifen beim Versorgungsunternehmen rund 80 Nutzer tĂ€glich auf die Online-Anwendungen von AED-SYNERGIS zu – sowohl vom BĂŒro aus als auch mobil im Außendienst.

Die Wasserversorgung Rheinhessen-Pfalz GmbH ist im Besitz mehrerer hundert begrĂŒnter GrundstĂŒcke mit Wasserverteilungsanlagen. Hier eine sogenannte Brunnengalerie der wvr. Die begrĂŒnten Anlagen mĂŒssen auch auf ihre Verkehrssicherheit getestet werden. DafĂŒr nutzt die wvr unter anderem das Baumverwaltungs-Modul von AED-SYNERGIS. Foto: Wasserversorgung Rheinhessen-Pfalz GmbH

Die Wasserversorgung Rheinhessen-Pfalz GmbH ist im Besitz mehrerer hundert begrĂŒnter GrundstĂŒcke mit Wasserverteilungsanlagen. Hier eine sogenannte Brunnengalerie der wvr. Die begrĂŒnten Anlagen mĂŒssen auch auf ihre Verkehrssicherheit getestet werden. DafĂŒr nutzt die wvr unter anderem das Baumverwaltungs-Modul von AED-SYNERGIS. Foto: Wasserversorgung Rheinhessen-Pfalz GmbH

Dominik Russ, GIS-Administrator bei der wvr, ist also bereits seit mehreren Jahren mit den AED-Softwarelösungen vertraut. Über eine Empfehlung von AED-SYNERGIS wurde er schließlich auf die weiteren Möglichkeiten aufmerksam, welche die ProOffice-Anwendung der wvr bietet. So auch auf die Module Baumkataster und GrĂŒnflĂ€chenmanagement. „Die Verwaltung von BĂ€umen und GrĂŒnanlagen war bei der wvr ohnehin schon lĂ€nger im GesprĂ€ch, da wir aufgrund unseres großen Versorgungsgebiets im Besitz mehrerer Hundert GrundstĂŒcke mit Wasserverteilungsanlagen sind“, berichtet der GIS-Administrator.

Wirtschaftlich sinnvoll

Damit sich die baulichen Anlagen harmonisch in das Landschaftsbild einfĂŒgen und der ökologische Ausgleich gewĂ€hrleistet werden kann, sind diese wvr-GrundstĂŒcke begrĂŒnt. Die Kontrolle und Pflege der Bepflanzung sei deshalb, so Russ, nicht nur betreiberverantwortlich und verkehrssicherungstechnisch relevant, sondern auch wirtschaftlich von großer Bedeutung fĂŒr das Unternehmen. SchĂ€den an den Wasserverteilungsanlagen durch Wurzelwerke von BĂ€umen könnten beispielsweise frĂŒhzeitig erkannt und behoben werden, sofern eine gut organisierte Kontrolle der Pflanzen vorgenommen wird. DarĂŒber hinaus soll die direkte Anbindung an das bereits vorhandene GIS und die dort hinterlegten FlĂ€chenangaben der GrundstĂŒcke zu einer höheren Genauigkeit bei der Rechnungsstellung fĂŒr externe Dienstleister fĂŒhren. „GrĂŒnflĂ€chen und damit verbundene PflegeaufwĂ€nde mĂŒssen nicht lĂ€nger geschĂ€tzt werden, da alle Mitarbeiter jederzeit und ĂŒberall auf dieselben Informationen zugreifen können“, erklĂ€rt GIS-Administrator Russ.

Die Wasserversorgung Rheinhessen-Pfalz nutzt fĂŒr das Monitoring ihrer GrĂŒnflĂ€chen und BaumbestĂ€nde ProOffice von AED-SYNERGIS. Damit können die Anwender unter anderem BaumbestĂ€nde auf einer Karte visualisieren. Foto: Wasserversorgung Rheinhessen-Pfalz GmbH

Die Wasserversorgung Rheinhessen-Pfalz nutzt fĂŒr das Monitoring ihrer GrĂŒnflĂ€chen und BaumbestĂ€nde ProOffice von AED-SYNERGIS. Damit können die Anwender unter anderem BaumbestĂ€nde auf einer Karte visualisieren. Foto: Wasserversorgung Rheinhessen-Pfalz GmbH

Doch warum setzte die wvr auf die ProOffice-Lösung aus dem Hause AED-SYNERGIS? „Das hat einfach am besten zu uns gepasst“, sagt Russ. Die Anwendung sei bereits im Hause etabliert gewesen, die Bedienung einfach und selbsterklĂ€rend. „Durch die Anbindung an WebOffice war die Einarbeitungszeit fĂŒr unsere Mitarbeiter sehr kurz. Zudem stimmte das Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis“, berichtet der GIS-Administrator. „Die AED-SYNERGIS-Software bringt einige Funktionen mit sich, die wir gut in unsere Unternehmensprozesse einbinden konnten: Sie ist flexibel in der Anpassung an individuelle Kundenanforderungen, hat ein ausgeprĂ€gtes Rollen- und Rechtesystem sowie ein feingranulares Benutzercontrolling.“ DarĂŒber hinaus konnte Russ fĂŒr die Offline-Nutzung die bereits ausrangierten Panasonic Toughbook-Tablets wiederverwenden. „Neu aufgesetzt und aufgerĂŒstet eignen sich diese durch ihre enorme StabilitĂ€t bestens fĂŒr den Außendienst-Einsatz.“

BĂ€ume einfach finden

Mit den ProOffice-Modulen Baumkataster und GrĂŒnflĂ€chenmanagement können Anwender außerdem erfasste BĂ€ume ĂŒber ein Baumnummernsystem und nach GrĂŒnanlagenstruktur erfassen, BaumbestĂ€nde als eine FlĂ€cheneinheit behandeln und Objekte dank umfangreicher Filtermöglichkeiten einfach finden. Auch können Anwender BĂ€ume in einer auf ArcGIS von Esri basierenden Karte sichtbar machen und damit rĂ€umliche ZusammenhĂ€nge erkennen. DarĂŒber hinaus unterstĂŒtzt die Lösung dabei, die erfassten Daten zu ĂŒberblicken, diese als Bericht zu dokumentieren und auszuwerten.

Bleibt noch die Frage offen, wer die Softwarelösung bedienen und damit die Ersterfassung des Baumbestandes im wvr-Gebiet vornehmen wird. Russ berichtet: „Sobald die grundlegende Struktur der Datenbank festgelegt ist, soll die Bestandsdatenaufnahme ausgelagert werden. Externe Dienstleister werden dann mit den MobilgerĂ€ten der wvr die Ersterfassung vornehmen.“ Die dafĂŒr notwendigen Investitionsmittel sind bereits im wvr-Haushalt fĂŒr das Jahr 2020 berĂŒcksichtigt. „Damit steht einer zĂŒgigen Projektumsetzung Nichts mehr im Wege“, resĂŒmiert Russ. (jr)

www.aed-synergis.de

www.vertigis.com