MuM verzeichnet Gewinne im Q1 2020

Die Mensch und Maschine Software SE (MuM) verzeichnet für das erste Quartal 2020 einen Umsatz von +24,5 Prozent sowie einen daraus resultierenden Nettogewinn von 34 Prozent. Wie der CAD/CAM-Software-Entwickler mitteilt, liege das vor allem an der hohen Nachfrage beim Umstieg von Autodesk-Wartung auf -Miete sowie bei BIM-Lösungen. Demnach stieg der Konzernumsatz von 63,16 Millionen Euro aus dem Vorjahr auf nun 78,63 Millionen Euro. 20,48 Millionen Euro stammen nach MuM-Angaben aus der Software, die restlichen 58,15 Millionen aus dem Systemhaus-Geschäft. Zudem verzeichnet das Unternehmen einen EBIT-Zuwachs von 36 Prozent auf 11,08 Millionen Euro (Vorjahr: 8,16 Millionen Euro). Auch hat sich der operative Cashflow mehr als verdoppelt und einen Wert von 13,64 Millionen Euro erreicht. Dabei wurden die Zahlen laut MuM auch durch die Corona-Pandemie beeinflusst: Durch das Virus sei der Umsatz um rund 1 bis 2 Millionen Euro und das EBIT um circa 0,8 bis 1,5 Millionen Euro belastet worden, so das Unternehmen. (jr)

www.mum.de