BGR nutzt Technologie von Esri und con terra für BodenBewegungsdienst Deutschland

Die Bundesanstalt für Geowissenschaften (BGR) stellt mit dem BodenBewegungsdienst Deutschland eine Anwendung bereit, die Planern präzise Informationen im Millimeterbereich zu Deformationen der Erdoberfläche liefert. Die Datenbasis dafür bilden satellitengestützte Radardaten des Europäischen Erdbeobachtungsprogramms Copernicus. Die Sentinel-1-Daten werden für den Dienst mit der InSAR-Methode verarbeitet und die Ergebnisse über eine Web-Anwendung zur Verfügung gestellt. Für die Umsetzung des Web-GIS wurde die con terra GmbH konsultiert. Das Tool basiert dabei auf dem Esri Technologie- Stack (ArcGIS Enterprise, ArcGIS Portal und Esri GeoAnalytics Server) und wird über eine fokussierte map.apps-Anwendung im Internet bereitgestellt. (jr)

www.conterra.de