Barthauer Software GmbH

Barthauer Software GmbH
Barthauer Software GmbH

Claudia Hickmann
Leitung Vertrieb
Telefon: +49 531 23533-10

Barthauer Software GmbH
Pillaustraße 1a
38126 Braunschweig

Tel. +49 531 23533 – 0
Fax +49 531 23533 – 99

 

Softwarelösungen für das Infrastrukturmanagement und die Wasserwirtschaft

Seit über 25 Jahren entwickelt die Barthauer Software GmbH innovative IT-Lösungen für das Infrastrukturmanagement und die Wasserwirtschaft. Der Unternehmenssitz ist Braunschweig. Neben weiteren Geschäftsstellen in Potsdam, München und Würzburg, befindet sich eine Tochtergesell-schaft in Sousse. Mehr als 1.000 Kunden setzen bereits erfolgreich BARTHAUER Software ein. Vor allem durch das Partnerkonzept mit qualifizierten Vertriebspartnern und autorisierten Trainern wird national wie international eine enge Kundennähe erreicht und sichergestellt. Die Barthauer Software GmbH ist Teil der BARTHAUER GROUP. Hauptprodukt des Unternehmens ist das daten-bankbasierte Infrastrukturmanagement- System BaSYS.

Ganzheitliches Infrastrukturmanagement mit BaSYS

Ressourcen bündeln, Effizienz steigern und damit Kosten minimieren – „BaSYS“ schafft die Grund-lage, um Infrastrukturnetze und -objekte gemeinsam zu verwalten. Die Basis ist eine ganzheitliche Datenbankstruktur. Als erweiterte Asset Management-Lösung begleitet das System den gesamten Workflow der Netzund Objektverwaltung und unterstützt bei allen dabei anfallenden Arbeitsschritten: Beginnend bei der Planung sowie Erfassung vorhandener Netze, Objekte und Fachdaten, über deren fachliche Sichtung, Plausibilitätsprüfung und Bewertung, der dynamischen Netzberechnung bis hin zu Bau und Bauüberwachung, Optimierung, Inspektion und Sanierung. BaSYS bietet darüber hinaus Lösungen zur Betriebsführung und Wartung der Anlagen sowie zur Anlagen- und Vermögensbewertung. Städten und Kommunen, Zweckverbänden, Dienstleistern, Betreibern sowie Ver- und Entsorgungsbetrieben steht mit „BaSYS“ ein umfassendes Tool für die Planung, Verwaltung, den Betrieb und die Fortschreibung von Infrastrukturobjekten zur Verfügung. Dabei erfolgt die Datenhaltung und -pflege der ober- und unterirdischen Infrastruktur an zentraler Stelle. Die Daten können so verschiedenen Zuständigkeiten mit entsprechenden Zugriffsrechten zur Verfügung gestellt werden. Die offene Datenbankstruktur ermöglicht zudem weitere spezialisierte Fachanwendungen anzukoppeln, falls diese aufgrund gesetzlicher Vorgaben und Richtlinien notwendig werden.