anzeige








Termine
 
 
    Februar 2007
    März 2007
    April 2007
    Mai 2007

 

   

   

   

   

   

   

   

   

Februar 2007

 
Roadshow "Trimble Express"

Der Trimble Express macht auch in diesem Jahr in mehreren Großstädten Deutschlands Halt. Dabei verspricht Trimble auf seiner Tour einen entspannten Gedankenaustausch und Präsentationen über innovative Technologien. Das Unternehmen will seine Besucher über Themen wie die Modernisierung von GNSS (Globalen Navigationssatellitensystemen), GLONASS und Vermessungstechnik informieren.

05.02. in München
06.02. in Stuttgart
07.02. in Bad Homburg
08.02. in Leverkusen

12.02. in Dresden
13.02. in Berlin
14.02. in Hannover
15.02. in Herne
21.02. in Hamburg

Trimble GmbH
Frau Wieslawa Rajda
Am Prime Parc 11
65479 Raunheim
Tel. +49(0)6142/2100-101

Februar/März
Leica Tour 2007
Mit der Leica Tour 2007 will die Firma Leica Geosystems GmbH das Vermessungswissen der Besucher auf den neuesten Stand bringen. Kostenlose Veranstaltungen mit Vorträgen und Praxisvorführungen in 13 Städten im ganzen Bundesgebiet sollen die Möglichkeit bieten, sich über Leica Geosystems und ihre neuen Produkte und Lösungen zu informieren.

12.02. in München
13.02. in Würzburg
14.02. in Eschborn
15.02. in Karlsruhe-Ettlingen
16.02. in Stuttgart
26.02. in Hamburg
27.02. in Hannover
28.02. in Weimar

01.03. in Dresden
02.03. in Berlin
05.03. in Altona-Wildeshausen
06.03. in Dortmund
07.03. in Köln


Leica Geosystems GmbH
Triebstraße 14
80993 München
Tel.: +49(0)89/1498100
Fax: +49(0)89/14981033

1. Februar in Darmstadt
Geodätisches Kolloquium
Im Wintersemester 2006/07 findet in der TU Darmstadt jeweils donnerstags um 16.15 Uhr ein geodätisches Kolloquium statt. Diese Vortragsreihe wird von unterschiedlichen Vorträgern aus Wirtschaft, Lehre und Politik gestaltet und richtet sich an alle Interessierten und keinesfalls nur an Studenten oder Mitarbeiter der Universität.Infos zur Veranstaltung am 1. Februar 2007: Vortragender ist Ministerialrat Dipl. Ing. Reinhard Klöppel,Hess. Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung, Wiesbaden zum Thema: Merkmale des Entwurfs für ein neues Hessisches Vermessungs - und Geoinformationsgesetz im Kontext der einschlägigen Fachgesetze in den anderen Bundesländern.


Technische Universität Darmstadt
Fachrichtung Geodäsie
Petersenstraße 13
64287 Darmstadt
Tel.: +49(0)6151/162147

1. Februar in Karlsruhe
doIT Fachtagung Geomarketing
Im Haus der Wirtschaft in Karlsruhe findet am 1. Februar 2007 die doIT-Fachtagung "Geomarketing - Märkte professionell analysieren und erschließen" statt. Die Veranstaltung wurde von der Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg in Zusammenarbeit mit der Industrie- und Handelskammer (IHK) Karlsruhe auf die Beine gestellt und soll Grundlagen, Einsatzmöglichkeiten und den Nutzen von Geomarketing anhand von Praxisbeispielen darstellen. Es soll darüber informiert werden, wie sich mit Geoinformationssystemen durch die Visualisierung räumlicher Zusammenhänge Märkte besser analysieren lassen sowie der Absatz von Produkten effektiver geplant und gesteuert werden kann.
Preis: 110 bis 220 Euro


MFG Baden-Württemberg mbH
Breitscheidstraße 4
70174 Stuttgart
Tel.: +49(0)711/90715300
Fax: +49(0)711/90715350

2. Februar 2007
Einsendeschluss: Fachbeiträge Agit 2007
Die Agit 2007, Symposium und Fachmesse für angewandte Geoinformatik, fordert mit ihrem "Call for Papers" Spezialisten und Anwender der Geoinformatik dazu auf, Beiträge aus ausgewählten Bereichen einzureichen. Vom 4. bis 6. Juli können die Autoren dann in Workshops oder als Forumsleiter ihre Themen in Salzburg präsentieren und mit Fachkollegen diskutieren. Einsendeschluss für Fachbeiträge ist der 2. Februar 2007, für Produktpräsentationen, Workshops und Diskussionen der 10. Februar 2007. Außerdem werden mit der "Agit Trophy" studentische Beiträge mit einer kostenlosen Teilnahme am Symposium und einem Stipendium in Höhe von 350 Euro prämiert. Eine Online-Beitragsmeldung ist bis zum 1. Februar 2007 für angewandte oder Grundlagenarbeiten aus den Bereichen GI Science beziehungsweise Geoinformatik möglich.


Universität Salzburg Z_GIS Zentrum für Geoinformatik
Hellbrunner Straße 34
5020 Salzburg
Österreich
Tel.: +43(0)6628044 5224
Fax: +43(0) 6628044 525

6. bis 8. Februar in Essen
E-world energy & water
Die Bereiche Wasser und Abwasser bilden den Schwerpunkt der siebten Energiemesse E-world energy & water, die vom 6. bis 8. Februar 2007 in der Messe Essen stattfindet.Der Veranstalter hat sich zum Ziel gesetzt, die Verbindung der Wasser- und Abwasserwirtschaft zur Energie- und Umwelttechnik herauszustellen. Partnerland der E-world 2007 sind die Niederlande, die damit sowohl im Ausstellungs- als auch im Kongressbereich mit verschiedenen Firmen und Rednern einen weiteren Themenschwerpunkt der Messe darstellen sollen.


Messe Essen GmbH
Norbertstraße/Messehaus Ost
45131 Essen
Tel.: +49(0)201/7244246
Fax: +49(0)201/7244249

7. Februar in Dresden
4. GIS-Forum
Für Entscheidungsträger aus Wirtschaft, Bildung und Verwaltung veranstaltet der Verband GDI-Sachsen am 7. Februar 2007 das 4.GIS-Forum. Das Geoforum im Dresdner Rathaus will noch ungenutzte Potentiale von Geodaten als Wirtschaftsfaktor für das Land Sachsen aufzeigen und den Ausbau der sächsischen Geodateninfrastruktur vorantreiben. In den letzten Jahren zog die Veranstaltung etwa 200 Besucher sowie 20 Aussteller aus dem Bereich der Geoinformationssysteme an.
Preis: 100 Euro


Vorstand GDI-Sachsen e.V.
Josef-Hegenbarth-Weg 1
01326 Dresden
Tel.: +49(0)351/2149930
Fax: +49(0)351/2149940

11. bis 17. Februar in Obergurgl, Österreich
14. Internationale Geodätische Woche
Das Institut für Geodäsie der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck lädt zur 14. Internationalen Geodätischen Woche nach Obergurgl in die Ötztaler Alpen ein. Vom 11. bis 17. Februar will der Kongress zahlreiche Veranstaltungen zum Thema Geodäsie und Vermessung bieten.


Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
Institut für Geodäsie
Technikerstraße 13
6020 Innsbruck
Österreich
Tel.: +43 512-507-6757
Fax: +43 512-507-2910

13. bis 15. Februar in Stuttgart
LogiMAT 2007
Die 5. Internationale Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss LogiMAT 2007 ist schon zu 90 Prozent ausgebucht, vermeldet der Veranstalter euroexpo. Es wird davon ausgegangen, dass die Veranstaltung vom 13. bis zum 15. Februar wieder eine Steigerung der Besucherzahl im Vergleich zum Vorjahr erreichen wird, weshalb jetzt schon auf größere Hallen ausgewichen wird, als ursprünglich geplant. Logistik-Profis sollen in Vortragssequenzen und Präsentationen Themen aufgreifen, die auch in den Kundengesprächen zwischen Ausstellern und Besuchern diskutiert werden, wie zum Beispiel Produkte und Lösungen rund um Steuerung, Durchführung, Optimierung und Rationalisierung des innerbetrieblichen Materialflusses, der Informationsströme und des Warenhandels.


Euroexpo Messe- und Kongress GmbH
Joseph-Dollinger-Bogen 7
80912 München
Tel.: +49(0)89/32391249
Fax: +49(0)89/32391246

13. bis 15. Februar in Karlsruhe
Learntec
Die Learntec ist ein internationaler Kongress und eine Fachmesse für Bildungs- und Informationstechnologie, die in diesem Jahr zum 15. Mal ihre Tore öffnet. Sie soll strategische Leitlinien für Wirtschaft und Hochschulen präsentieren und anhand von Fallstudien eine Optimierung von Geschäftsprozessen durch Wissensmanagement und E-Learning vorstellen. Auch auf der Fachmesse für Bildungs- und Informationstechnologie soll 2007 das Web 2.0 ein wichtiges Thema sein.
Preis: 15 bis 670 Euro


Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH
Festplatz 9
76137 Karlsruhe
Tel.: +49(0)721/37205140
Fax: +49(0)721/37205149

14. Februar in Darmstadt
Alkis - Einführung und Modellierung
Das Seminar Alkis - Einführung und Modellierung am 14. Februar in Darmstadt greift verschiedene Fragestellungen auf, die sich durch die Einführung des Amtlichen Liegenschaftskataster Informationssystems (Alkis) ergeben. Nach einem Beschluss der Arbeitsgemeinschaft der Vermessungsverwaltung der Länder wird dieses System das derzeitige Liegenschaftsbuch und die Liegenschaftskarte ersetzen. Nach einer allgemeinen Einführung sollen die Vorteile der neuen Verfahrenslösung herausgearbeitet und Ansätze zur Migration amtlicher Geobasisdaten angesprochen werden. Außerdem sollen die Alkis-konforme Modellierung von Fachinformationen sowie die Normbasierte Austauschschnittstelle (NAS) einen Schwerpunkt der Veranstaltung bilden.
Preis: 290 bis 390 Euro


Zentrum für Graphische Datenverarbeitung e.V.
Rundeturmstraße 10
64283 Darmstadt
Tel.: +49(0)6151/155120
Fax: +49(0)6151/155450

15. Februar in Würzburg
Seminar zur getrennten Abwassergebühr
Der Fragestellung, welche Aspekte durch die Umstellung auf eine getrennte Abwassergebühr (das heißt geteilt in Schmutzwasser- und Niederschlagswassergebühr) zu beachten sind, widmet sich das Seminar zur Einführung und Umsetzung der getrennten Abwassergebühr in Würzburg. Dabei soll die Vermittlung unmittelbar umsetzbarer Kenntnisse von Praktikern im Mittelpunkt stehen. Es ist hierbei nicht das Ziel, sich mit allgemeinen Strategien, Konzepten oder Leitlinien zu beschäftigen, sondern konkrete Arbeitsanleitungen und Entscheidungshilfen anzubieten. Das Seminar wird vom Arbeitskreis Kommunale Geoinformationssysteme veranstaltet, der im Februar zu diesem Thema auch eine Arbeitshilfe veröffentlichen will.
Preis: 55 Euro


Arbeitskreis Kommunale Geoinformationssysteme
c/o FH Würzburg-Schweinfurt
Stg. Vermessung und Geoinformatik
Röntgenring 8
97070 Würzburg
Tel.: +49(0)931/3511210
Fax: +49(0)931/3511339

20. und 21. Februar in Berlin
2. Wissenschaftstage zur Offshore-Windenergienutzung
Ergebnisse aus laufenden Forschungsprojekten und zukünftige Forschungsarbeiten rund um das Thema Windenergie stehen am 20. und 21. Februar im Fokus der 2. Wissenschaftstage des Bundesumweltministeriums zur Offshore-Windernergienutzung in Berlin. Hier sollen neben jüngsten Forschungsergebnissen auch Forschungsprogramme der Nachbarstaaten Dänemark, Schweden und England sowie die zukünftigen Arbeitsschwerpunkte für das voraussichtlich 2008 in Betrieb gehende Offshore-Testfeld Borkum West vorgestellt werden. Im anschließend stattfindenden "EU Policy Workshop on Offshore Wind Employment" sollen die Ergebnisse der Tagung auf politischer Ebene aufgegriffen werden.
Preis: 115 Euro


Technische Universität Berlin
Straße des 17. Juni 135
10623 Berlin
Tel.: +49(0)30/31429952
Fax: +49(0)30/31424831

21. Februar in Frankfurt/Main
Special Interest Day: Oracle Locator/Spatial
Zum Special Interest Day zum Thema Oracle Locator/Spatial lädt die Deutsche Oracle-Anwendergruppe e.V. (DOAG) in das InterCityHotel Frankfurt Airport ein. Carsten Czarski von Oracle wird unter dem Titel "Geodaten und die Oracle-Plattform" den Stand der Dinge zeigen und einen Blick in zukünftige Anwendungen wagen, während sein Kollege Bernhard Fischer-Wasels Oracle Maps vorstellen will, das als Antwort auf Google Maps gesehen werden kann.
Preis: 75 bis 150 Euro


DOAG - Deutsche Oracle-Anwendergruppe e.V.
Tempelhofer Weg 64
12347 Berlin
Tel.: +49(0)700/11362439
Fax: +49(0)2242/91920

21. Februar in Darmstadt
Seminar zur Liegenschaftsschnittstelle NAS
Das derzeitige Liegenschaftsbuch (ALB) und die Liegenschaftskarte (ALK) werden aufgrund eines Beschlusses der Länder durch das Amtliche Liegenschaftskataster Informationssystem (ALKIS) zusammengeführt und im Laufe der nächsten Jahre vollständig ausgetauscht. Dies hat zur Folge, dass sich auch das standardisierte Austauschformat für Daten gebräuchlicher Geoinformationssysteme ändert. Das in den meisten Bundesländern verwendete Format, die einheitliche Datenbankschnittstelle (EDBS), soll in der Zukunft durch die XML-basierende normbasierte Schnittstelle NAS ersetzt werden. Um einen Überblick über den Einsatz und die Funktionsweise dieser neuen Schnittstelle zu geben, bietet das InGeoForum ein eintägiges Seminar an. Hier soll auf die verwendeten Normierungen eingegangen werden und im technischen Teil die Ableitung des NAS innerhalb einer Software und ein Referenzdatenbestand erläutert werden. Am Ende des Seminars sind verschiedene Analysen und Aspekte aus Sicht von Anwendern der Schnittstelle vorgesehen. Vorkenntnisse über das Liegenschaftskataster und in XML/GML sind für eine Teilnahme von Vorteil.
Preis: 120 bis 390 Euro


Zentrum für Grafische Datenverarbeitung e.V.
Rundeturmstraße 10
64283 Darmstadt
Tel.: +49(0)6151/155-160
Fax:+49(0)6151/155-440

26. Februar in St. Leon-Rot
IT goes Future
Nach der klassischen Industrie geraten nun auch bestimmte Teile der Dienstleistungswirtschaft in das Spannungsfeld der Globalisierung. Neue Geschäftsmodelle basieren zunehmend auf international verteilten Produktions- und Entwicklungsstrukturen - der Aufstieg Indiens als IT-Dienstleister ist Ausdruck dieser Entwicklung. Die Akteure der IT-Branche stehen damit vor neuen Herausforderungen: Gefragt sind Internationalisierungsstrategien, um die Zukunftsfähigkeit der deutschen IT-Industrie zu sichern. Das zweite Expertenforum des Projekts Export IT thematisiert die neuen Herausforderungen aus unterschiedlichen Perspektiven. Praxiserfahrungen von Vertretern der SAP und empirische Ergebnisse aus der Forschung des ISF München bilden die Grundlage der Veranstaltung.


Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung e.V.
ISF München
Jakob-Klar-Straße 9
80796 München
Tel.: +49(0)89/2729210
Fax: +49(0)89/27292160

27. bis 28. Februar in Hannover
Komcom Nord 2007
Speziell an Mitarbeiter der öffentlichen Verwaltung richtet sich die Fachmesse Komcom Nord 2007. Abgestimmt auf die Prozesse öffentlicher Projekte will die Veranstaltung vom 27. bis 28. Februar 2007 mit über 200 Ausstellern Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Informationstechnologie, Finanzierung und Consulting präsentieren. Schwerpunkte setzt die Messe bei Themen wie der Einführung der Doppik, Public Private Partnerships oder Geografischen Informationssystemen.
Preis: 15 Euro


Komcom Messe GmbH
Stengelstraße 1
66117 Saarbrücken
Tel.: +49(0)681/954270
Fax: +49(0)681/9542792

27. und 28. Februar in Düsseldorf
Erdgas im Wettbewerb
Die zweitägige Konferenz rund um die Themen Netzzugang, Entgelte, Preisbildung und Beschaffung im regulierten Markt soll Status Quo und Ausblick der Gasmarktregulierung eineinhalb Jahre nach ihrer Einführung abbilden. Wolfgang Schmidt, Referatsleiter Energieregulierung bei der Bundesnetzagentur, wird die Position und Pläne der Netzagentur vorstellen. Weitere Erfahrungs- und Praxisberichte werden unter anderem Referenten der Unternehmen TWL, VNG, RWE Energy, E.ON Ruhrgas sowie Vattenfall Trading Services halten.
Preis: 1.550 Euro


mic - management information center GmbH
Justus-von-Liebig-Straße 1
86899 Landsberg/Lech
Tel.: +49(0)8191/125136
Fax: +49(0)8191/125488

27. und 28. Februar in Frankfurt
Messen, Zählen, Abrechnen
Schwerpunktthemen der 4. ICG-Konferenz Messen, Zählen, Abrechnen wird das Monitoring und seine flankierenden Regelwerke der Bundesnetzagentur sein. Hierzu werde Vorträge zu den rechtlichen Rahmenbedingungen bei der Liberalisierung des Zähl- und Messwesens, die vertragliche Umsetzung der neuen Rahmenbedingen: Risikomanagement und Verweigerungsgründe sowie Praxisberichte aus der Branche gehalten. Auch Strategie und Angebot eines Messdienstleisters im liberalisierten Markt, internationale Erfahrungen und eine neue Studie zur Positionierung der Verbrauchsabrechnung in den Unternehmen der Versorgungswirtschaft werden die Veranstaltung erweitern.


Innovation Congress GmbH
Brohler Straße 13
50968 Köln
Tel.: +49(0)221/93474113
Fax: +49(0)221/93474120

28. Februar in Darmstadt
Workshop: 3D-Stadtmodelle
Ein Workshop des Zentrums für Graphische Datenverarbeitung e.V. beschäftigt sich mit Themen rund um 3D-Stadtmodelle. Referenten aus Industrie und Forschung wollen einen Überblick über aktuelle Entwicklungen bei Anwendungen, Datenerfassung, Datenmanagement, Visualisierung, WebService und Datenaustausch geben. Professionelle Anwendungen und Technologien wie CityGML, Datenaustausch und Geodatenbanken sollen dabei im Mittelpunkt stehen. Die Veranstaltung richtet sich an Anwender und Techniker mit Grundkenntnissen in Geodaten und Geoinformationssystemen.
Preis: 120 bis 390 Euro


Zentrum für Grafische Datenverarbeitung e.V.
Rundeturmstraße 10
64283 Darmstadt
Tel.: +49(0)6151/155-160
Fax:+49(0)6151/155-440

28. Februar bis 1. März in Duisburg
10. Internationales Anwenderforum für Geoinformationssysteme
Um Perspektiven und Innovationen im Bereich der Geoinformationssysteme (GIS) geht es beim 10. Internationalen Anwenderforum für Geoinformationssysteme vom 28. Februar bis 1. März in Duisburg. Der Veranstalter AED-Sicad hat sich vorgenommen, anhand von Beispielen aus der Praxis, über Nutzungsmöglichkeiten der GIS für das Landmanagement und für Kommunen zu informieren.


AED-Sicad AG
Mallwitzstraße 1-3
53177 Bonn
Tel.: +49(0)228/95420
Fax: +49(0)228/9542111

März 2007

23. März
Einsendeschluss DMMA 2007
Bis zum 23. März läuft die Ausschreibung zum Deutschen Multimedia Award 2007, dem nach Angaben der Veranstalter wichtigsten Wettbewerb für beispielhafte deutschsprachige Online- und Offline-Produktionen. Agenturen, Dienstleister und Auftraggeber können ihre Arbeiten einreichen, die in verschiedenen Kategorien (unter anderem Webseiten, E-Government, mobile Anwendungen, Web 2.0-Anwendungen) vergeben werden. Der DMMA 2007 wird am 21. Juni in einer Abendveranstaltung anlässlich des Deutschen Multimedia Kongresses - Digitale Wirtschaft in Berlin verliehen.


Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.
Kaistrasse 14
40221 Düsseldorf
Tel.: +49(0)211/60045626
Fax: +49(0)211/60045633

März/April 2007
3-stufiges Fortbildungsseminar: Geodatenmanager
Es sollen immer mehr Geo-Informationen in immer kürzerer Zeit immer mehr Interessenten zur Verfügung gestellt werden. Wer soll das bewerkstelligen? – Und wie? Worauf muss man achten? Die AGIS GmbH bietet im Frühjahr 2007 wieder eine 3-stufige Fortbildungs-Seminarreihe an, in der grundlegende Kenntnisse für die Tätigkeit eines Geodatenmanagers vermittelt werden. Die Seminarreihe richtet sich an alle Anwender, die bereits über GIS-Vorkenntnisse verfügen und sich jeden Tag beruflich mit dem Thema Geodaten intensiv beschäftigten. Zielgruppen sind unter anderem: Vermessungsingenieure, Geographen und Geoinformatiker. Als Fachfrau/Fachmann für raumbezogene Daten sollen sie über deren Herstellung, Qualität und Verteilung Bescheid wissen und die Kommunikation zwischen Geodatenlieferant und Geodatenverarbeiter leiten können.

Grundlagen-Seminar (2 Tage) - Mittwoch 14.03. und Donnerstag 15.03.2007
Aufbau-Seminar (3 Tage) - Dienstag 27.03. bis Donnerstag 29.03.2007
Experten-Seminar (2 Tage) - Mittwoch 25.04. und Donnerstag 26.04.2007


AGIS GmbH
Schönberger Weg 9
60488 Frankfurt am Main
Tel.: +49(0)69/247014-17
Fax: +49 (0)69/247014-20

1. März in Berlin
2. Deutsches Geoforum
Das Deutsche Geoforum, die zentrale Kommunikationsplattform des Deutschen Dachverbands für Geoinformation, lädt mit dem zweiten Deutschen Geoforum zum Wissensaustausch im Geoinformationswesen zwischen Bund, Bundesländern, Kommunen, Wirtschaft, Wissenschaft und Politik ein. In 2007 steht die Veranstaltung unter dem Motto "Europäische Impulse für nationale Geoinformationen". Hintergrund ist die Prägung von Erfassung, Verarbeitung, Bereitstellung und Nutzung von räumlichen Informationen auf allen Verwaltungsebenen, in Wissenschaft und Wirtschaft durch europäische Zielsetzungen und Leitlinien.


DDGI c/o CEGI
Emil-Figge-Straße 91
44227 Dortmund
Tel.: +49(0)231/72549250
Fax: +49(0)231/72549299

1. und 2. März in Offenburg
GeoTherm
Mit der Geotherm - expo & congress soll eine der größten Geothermie-Veranstaltungen im Südwesten Deutschlands entstehen. Die Veranstaltung hat am 1. und 2. März in Offenburg Premiere und beschäftigt sich mit der Energiegewinnung durch Erdwärmeanlagen. Es werden Aussteller aus allen Branchenbereichen erwartet, die auf mehr als 2000 Quadratmetern Hallenfläche Produkte und Dienstleistungen rund um oberflächennahe und Geothermie zeigen.
Preis: 28 bis 55 Euro


Messe Offenburg-Ortenau GmbH
Schutterwälder Straße 3
77656 Offenburg
Tel.: +49(0)781/922632
Fax: +49(0)781/922677

2. bis 4. März in Böblingen
Messe "Erneuerbare Energien"
Um energiesparende Maßnahmen und einen effizienten Umgang mit Energie im Baubereich geht es bei dem Böblinger Messeduo "Erneuerbare Energien" und "Passiv-Haus" vom 2. bis zum 4. März. 2006 konnte die Veranstaltung nach eigenen Angaben mit 8100 Fachleuten und Verbrauchern einen neuen Besucherrekord aufstellen. Im kommenden Jahr wird das zehnjährige Bestehen der Messe für erneuerbare Energien mit einer Jubiläumsveranstaltung gefeiert.


Reeco GmbH
Unter den Linden 15
72762 Reutlingen
Tel.: +49(0)7121/3016123
Fax: +49(0)7121/3016100

5. bis 8. März in Leipzig
enertec 2007
Die enertec, Internationale Fachmesse für Energie, die unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie steht, bietet den Marktbewegungen im Energiebereich zum vierten Mal ein entsprechendes Forum und einen repräsentativen Überblick über Produktneuheiten aus der Energiewirtschaft. Zentrale Säulen der Energiemesse 2007 sind die Bereiche Energieversorgung und -dienstleistungen, dezentrale Energietechnik (insbesondere Kraft-Wärme-Kopplung) sowie die Erneuerbaren Energien mit Schwerpunkt Bioenergie. Im Bereich der Energieversorgung werden auch 2007 wieder nahezu alle Marktführer als Aussteller erwartet.Zusammen mit der parallel stattfindenden TerraTec, Internationale Fachmesse für Umwelttechnik und Umweltdienstleistungen, legt die enertec ihren Fokus traditionell auf die wachsenden Märkte in Mittel- und Osteuropa. Besonderes Augenmerk des Messedoppels 2007 gilt neben Russland den neuen oder künftigen EU-Staaten Bulgarien, Litauen, Polen, Rumänien, Slowakische und Tschechische Republik sowie Ungarn. In jedem dieser Länder müssten gegenwärtig wie auch in den nächsten Jahren Milliardensummen in den Bereichen Energieeffizienz und erneuerbare Energien, Wasser und Abwasser sowie Abfallbeseitigung investiert werden, um den Anforderungen der EU-Gesetzgebung bis 2010 zu entsprechen.


Leipziger Messe GmbH
Messe-Allee 1
04356 Leipzig
Tel.: +49 (0) 341/678-8293
Fax: +49 (0) 341/678-8292

5. bis 8. März in Leipzig
TerraTec 2007
Als eine der bedeutendsten internationalen Umweltfachmessen in Mittel-, Ost- und Südosteuropa präsentiert die TerraTec zum zehnten Mal den kompletten Leistungsstand der Umwelttechnik und die umfangreiche Palette der Umweltdienstleistungen. 2007 ist sie die einzige Umweltfachmesse in Deutschland. Messe-Schirmherr ist wieder das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Im Mittelpunkt der Leipziger Fachmesse stehen die Bereiche Wasser-, Abwasser- und Abfalltechnik, Ver- und Entsorgungsdienstleistungen sowie der Bodenschutz und die Revitalisierung.


Leipziger Messe GmbH
Messe-Allee 1
04356 Leipzig
Tel.: +49 (0) 341/678-8293
Fax: +49 (0) 341/678-8292

5. bis 6. März in Leipzig
2. GeoNet
Nach seiner erfolgreichen Erstauflage 2005 zeigt der Ausstellungsbereich GeoNet im Rahmen der Umweltmesse TerraTec und der Energiemesse enertec zum zweiten Mal Geodatennetzwerke und Geo-Services speziell für den Umwelt- und Energiebereich. Die Schwerpunkte liegen unter anderem auf Software und Dienstleistungen zur Netzberechnung,Lösungen für den Bereich der Erneuerbaren Energien, Klimaanalysen,Umweltplanung sowie Lösungen für den Stadtumbau. Workshops im "Forum GeoNet", das inmitten des Ausstellungsbereichs liegt, begleiten die Exposition und dienen den Ausstellern als zusätzliche Präsentationsplattform. Die GeoNet spricht vor allem Kommunen und öffentliche Verwaltungen, Ver- und Entsorger, Ingenieur- und Planungsbüros und kommunale Zweckverbände aus den neuen Bundesländern sowie Osteuropa an. Unterstützt wird die GeoNet durch das Sächsische Staatsministerium des Innern. Ideeller Träger ist der Geo-Daten-Infrastruktur Sachsen e.V. (GDI-Sachsen), Dresden, der eng an der Entwicklung des Ausstellungsbereichs GeoNet beteiligt ist.


Leipziger Messe GmbH
Messe-Allee 1
04356 Leipzig
Tel.: +49 (0) 341/678-8293
Fax: +49 (0) 341/678-8292

6. März in Oberursel
GeoAS Tagung
Die diesjährige GeoAS Tagung findet am Dienstag, den 6. März in der Stadthalle Oberursel bei Frankfurt am Main statt. Der Veranstalter Agis will auch in diesem Jahr wieder Vorträge rund um das Thema Geoinformationen bieten. Im Vordergrund stehen dabei nach Unternehmensangaben die neuesten Entwicklungen der GeoAS Produktpalette. Zur Sprache sollen nicht nur die jüngsten GeoAS Module für den Bereich Doppik, sondern auch die Verzahnung von Desktop-, Web- und mobilen Anwendungen kommen. In diesem Jahr hat sich die Agis vorgenommen, das Thema Hardware intensiver zu beleuchten. Weitere Vorträge sind zum Thema WebServices vorgesehen.


Agis GmbH
Schönberger Weg 9
60488 Frankfurt am Main
Tel.: +49(0)69/24701417
Fax: +49(0)69/24701420

6. bis 8. März in München
Munich Satellite Navigation Summit
Die internationale Satelliten-Navigations-Gemeinde versammelt sich vom 6. bis 8. März 2007 beim Munich Satellite Navigation Summit. Drei Tage lang diskutieren Unternehmer, Wissenschaftler und Politiker über aktuelle Entwicklungen der Satellitennavigation und politische Weichenstellungen. Unter anderem wollen die Experten Chancen und Notwendigkeit einer frühzeitigen Entwicklung von Galileo-Anwendungen zur Vorbereitung auf den Start des Systems im Jahr 2011 erörtern. Parallel zum Kongress stellen Unternehmen und Forschungseinrichtungen auf einer Messe in der Münchner Residenz ihre jüngsten Entwicklungen zur Satellitennavigation vor. Aussteller sind unter anderem EADS Astrium, das Galileo-Entwicklungsunternehmen European Satellite Navigation Industries und das Erlanger Fraunhofer Institut für Integrierte Schaltungen (ISS).


Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur,
Verkehr und Technologie
Referat Invest in Bavaria
Prinzregentenstraße 28
80538 München
Tel.: +49(0)89/21622642
Fax: +49(0)89/21622803

7. März in Darmstadt
11. Workshop Kommunale Geoinformationssysteme
Geodateninfrastrukturen (GDI) werden derzeit an vielen Stellen konzipiert und aufgebaut. Ein Pilotbeispiel aus dem kommunalen Bereich ist die GDI Südhessen. Der erste Block des Workshops soll einen Einblick in das Projekt geben, in dem er die Konzeption, die ersten technischen Realisierungen und die Sicht der Anwender beschreibt. Der zweite Block zeigt Einsatzbereiche für GIS im Landmanagement. Dabei sollen verschiedene Anwendungsmöglichkeiten in den Aufgabengebieten der Bauleitplanung, beim Neuen Kommunalen Finanzmanagement und in der Wasserwirtschaft anhand von praktischen Erfahrungen aufgezeigt werden. Im dritten Block werden drei weitere Beispiele zu kommunalen Geodateninfrastrukturen aus anderen Bundesländern vorgestellt.


Institut für Kommunale Geoinformationssysteme e.V. (Ikgis)
Petersenstraße 13
64287 Darmstadt
Tel.: +49(0)6151/162147
Fax:+49(0)6151/164047

7. bis 8. März in Duisburg
8. Logistics Forum
Beim 8. Logistics Forum in Duisburg sollen Führungskräfte und Entscheider aus Industrie, Wissenschaft und Logistikdienstleistung die Möglichkeit bekommen, sich über Praxislösungen, Konzepte und Best Practices zur Sicherung und Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit auszutauschen. Zum Thema "Wettbewerbsfähigkeit durch Logistik" werden am 7. und am 8. März 700 Teilnehmer und 50 Referenten in Fachsequenzen und Workshops sowie 40 Aussteller für die begleitende Ausstellung "Innovative Logistic Practice" erwartet.
Preis: 520 bis 620 Euro


Bundesvereinigung Logistik
Schlachte 31
28195 Bremen
Tel.: +49(0)421/1738413
Fax: +49(0)421/167800

13. bis 15. März in Berlin
FossGIS 2007
Vom 13. bis 15. März präsentiert sich die Open Source GIS-Branche auf der diesjährigen FossGIS in der Humboldt-Universität zu Berlin, wo die größte deutschsprachige Anwenderkonferenz für freie Geoinformationssysteme stattfindet. An drei Ausstellungstagen werden auf der Tagung die neuesten Open Source Entwicklungen im Bereich Geografischer Informationssysteme präsentiert. Geo-Anwendungen auf Basis freier Software sind nicht nur in populären Massenanwendungen wie Google Maps beliebt.Auch die Bereiche Geomarketing, Business Mapping, 3D-Anwendungen oder mobile GI-Systeme erfahren einen Aufwärtstrend. Für diese und weitere Anwendungen werden auf der FossGIS 2007 professionelle Open Source Anwendungen vorgestellt. Der Eintritt ist kostenfrei, die Workshops über MapServer, Mapbender, PostGIS, Mapstorer sind jedoch kostenpflichtig.


WhereGroup GmbH & Co.KG
Siemensstraße 8
53121 Bonn
Tel.: +49(0)228/90903812
Fax: +49(0)228/90903811

14. bis 16. März in München
12. Münchner Fortbildungsseminar Geoinformationssysteme
Bereits zum 12. Mal veranstaltet der Runder Tisch GIS e.V. das Münchner Fortbildungsseminar Geoinformationssysteme. Die Veranstaltung hat sich nach Angaben des Veranstalters als neutrales Forum für Wissensvermittlung und Weiterbildung auf dem Gebiet der Geoinformatik etabliert. In diesem Jahr stehen Google Earth & Co. mit ihren Visionen und Geschäftsmodellen im Mittelpunkt. Auch GIS-Anwendungen für Landnutzung und Umwelt sowie die Erfassung und Modellierung von 3D-Daten mit neuesten Technologien werden Thema sein. In zwei Intensivkursen sollen Kenntnisse zu den Themen "Sicherheit von Geo Web Services" und "Wirtschaftlichkeit von Geoinformationssystemen" erworben werden können. Die begleitende Ausstellung soll über Produkte und Lösungen von GIS-Anbietern und Dienstleistern informieren.


Runder Tisch GIS e.V.
c/o Technische Universität München
Fachgebiet Geoinformationssysteme
Frau Dr. Gabriele Aumann
Geschäftsführung
Arcisstraße 21
80333 München
Tel.: +49(0)89/28922857
Fax: +49(0)89/28922878

15. und 16. März in Köln
3. ICG-Branchentreffen Netze
Der Veranstalter des 3. ICG-Branchentreffen Netze sieht die kommunalen Energieversorger durch das neue EnWG (Energiewirtschaftsgesetz) und die Einführung der Regulierung im Strom- und Gesamtmarkt stark unter Druck. Am 15. und 16. März soll in Köln anhand vieler Praxisbeispiele gezeigt werden, wie sich Netzbetreiber auf die neuen Rahmenbedingungen einstellen können.
Preis: 1.545 bis 1.695


Innovation Congrss GmbH
Brohler Straße 13
50968 Köln
Tel.: +49(0)221/9347410
Fax: +49(0)221/93474120

15. bis 21. März in Hannover
CeBIT 2007
Mit dem Public Sector Parc in Messehalle 9 will sich die CeBIT 2007 vom 15. bis 21. März der IT-Vielfalt im öffentlichen Dienst widmen. Laut Veranstalter konzentriert sich die dort erstmalig eingerichtete Sonderfläche "Marktplatz Kommune" speziell auf kommunale Software-Lösungen und Services aus dem Bereich des E-Government. Außerdem soll das Thema Geoinformationswirtschaft mit einer erweiterten Sonderpräsentation im Public Sector Parc vertreten sein. Neben einem Gemeinschaftsstand der Geoinformatik-Branche kündigen die Veranstalter zahlreiche Einzelaussteller praxisbezogener Software-Anwendungen an. Es ist geplant, dass sich ein ausstellungsbegleitendes Forum jeden Tag einem anderen Thema widmet und so einen Dialog über Themen wie praxisnahe Lösungen im E-Government, über eine Optimierung verwaltungsinterner Prozesse oder über IT-technische Infrastrukturen anregen soll.


Deutsche Messe AG
Messegelände
30521 Hannover
Tel.: +49(0)511/8931028
Fax: +49(0)511/8932631

15. bis 21. März in Hannover
Telematics & Navigation Area auf der Cebit
Seit dem Launch zur Cebit 2005 wächst der Ausstellungsbereich "Telematics & Navigation" in Halle 11 stetig. Auch zur kommenden Cebit wird diese Area die komplette Prozesskette der Telematik von Datenerfassung und -verarbeitung über die Informationserzeugung und -übertragung bis hin zur Informationsdarstellung im Endgerät abdecken. Thematische Schwerpunkte sollen sein: Fahrzeuginformations- und Navigationssysteme, Lösungen und Anwendungen von Globale Satellitennavigation (GNSS), digitale Karten, Verkehrsmanagementysteme und -zentralen, Telematikdienste, Mautsysteme, Fahrerassistenzsysteme, Radardetektoren, Floating-Car-Data, Car-to-Car Communication, Transport und Logistik sowie Flottenmanagement.


Deutsche Messe AG
Messegelände
30521 Hannover
Tel.: +49(0)511/8933137
Fax: +49(0)511/8933152

19. bis 20. März in Hannover
TeleHealth
Zum ersten Mal geht am 19. und 20. März im Convention Center in Hannover die TeleHealth an den Start. Mit dieser neuen Veranstaltung will die Deutsche Messe AG parallel zur Cebit eine Kongressmesse für telemedizinische Anwendungen und Technologien veranstalten. Der Schwerpunkt soll hierbei auf chronischen Krankheiten, häuslicher Pflege und Gesundheitsvorsorge liegen. Der Veranstalter sieht in der Telemedizin das zentrale Service- und Informationsinstrument zur Steuerung und Optimierung des Informationsflusses zwischen Patient, Krankenhaus und niedergelassenen Ärzten und vermutet hier erhebliche Wachstumschancen. Als eigenständige und themenspezifische Messe soll die TeleHealth die Angebotspalette des Bereiches "eHealth" im Public Sector Parc der Cebit ergänzen.


Deutsche Messe AG
Messegelände
30521 Hannover
Tel.: +49(0)511/8931026
Fax: +49(0)511/8932693

21. und 22. März in Frankfurt am Main
7. ICG Branchentreffen Gas
In Frankfurt am Main findet am 21. und 22. März das ICG-Branchentreffen Gas der Innovation Congress GmbH statt. Den Vorsitz und die fachliche Leitung übernimmt Dr. Roman Dudenhausen von der ConEnergy AG. In Vorträgen werden unter anderem Themen wie die Gaswirtschaft in Europa, die Regulierung des deutschen Gasnetzes sowie aktuelle und neue Richtlinien der EU-Kommission behandelt.
Preis: 995 bis 1.795 Euro


Innovation Congrss GmbH
Brohler Straße 13
50968 Köln
Tel.: +49(0)221/9347410
Fax: +49(0)221/93474120

22. März in Berlin
GIS & SAP in der Energieversorgung
Kundenzufriedenheit, kurzfristige Informationsbereitstellung, Wirtschaftlichkeit sowie Transparenz können in Unternehmen nur durch integrierte, unternehmensweite IT-Infrastruktur sichergestellt werden. Dabei ist der Zugriff auf Geoinformation ein wesentlicher Bestandteil für eine zielorientierte Informationsbereitstellung. Die Veranstalter wollen die Anforderungen der Versorgungsunternehmen an die Geoinformationswirtschaft in den drei wesentlichen Prozessschwerpunkten Planung, Instandhaltung und Störungsmanagement erarbeiten. Dabei werden die Teilnehmer am Vormittag mit einigen Impulsreferaten auf das Thema eingestimmt. Anschließend soll in verschiedenen Workshops zu den Themen Planung/Baumaßnahmen, Instandhaltung sowie Störungsmanagement und Mobiles GIS die Grundlage für eine neutrale Informations- und Diskussionsplattform gebildet werden.


Deutscher Dachverband für Geoinformation e.V.
c/o CEGI Center for Geoinformation GmbH
Emil-Figge-Str. 91
44227 Dortmund
Tel.: +49(0)231/72549255
Fax: +49(0)231/7978406

27. bis 28. März in Bremen
Wat 2007
Aktuelle Fragen und neue Entwicklungen im Wasserfach sowie in der Wasserpolitik sollen den Schwerpunkt der Wat 2007 in Bremen bilden. Für den 27. und den 28. März werden von der Deutschen Vereinigung des Gas- und Wasserfaches e.V. (DVGW) und dem Bundesverband der deutschen Gas- und Wasserwirtschaft (BGW) rund 700 Fach- und Führungskräfte der Wasserwirtschaft sowie Behörden und Institutionen als Teilnehmer erwartet.


Energy Medienservice
Seestraße 7
82211 Herrsching
Tel.: +49(0)8152/969770
Fax: +49(0)8152/969772

28. bis 29. März in Hannover
GI-TAGE-NORD-2007
Die in Zukunft jährlich stattfindende wissenschaftliche Tagungsreihe steht erstmalig unter dem Motto "Technologien und Perspektiven für Digital-Earth-Initiativen: Nachhaltigkeit und GDI" und wird durch Vorträge von internationalen und nationalen Wissenschaftlern, Praktikern und Softwareherstellern die neuesten Entwicklungen und Anwendungen aus den Bereichen von Geodateninfrastrukturen, 3D-Modellierungen und Umweltmodellierungen präsentieren und auf die Trends eingehen, die in den nächsten Jahren diesen Teil der dynamisch wachsenden Geoinformatikbranche bestimmen werden.


GiN e.V.
c/o Universität Osnabrück, IGF
Seminarstraße 19 a/b
49069 Osnabrück
Tel.: +49(0)541/969-4451
Fax: +49(0)541/969-4061

28. bis 30. März in Düsseldorf
Fachkonferenz Datenaustausch und Formate
Mit den neuen Standards für Lieferantenwechsel, Netznutzung und Marktkommunikation beschäftigt sich die Fachkonferenz Datenaustausch und Datenformate vom 28. bis zum 30. März in Düsseldorf. Die Veranstaltung will sich mit den Herausforderungen für Unternehmen im Strom- und Gasbereich auseinandersetzen, die sich aufgrund von einheitlichen Geschäftsprozessen für die Stromlieferung und der Einführung eines einheitlichen Datenformates Edifact für den elektronischen Datenaustausch ergeben.
Preis: 890 bis 2.190 Euro


mic - management information center GmbH
Justus-von-Liebig-Straße 1
86899 Landsberg/Lech
Tel.: +49(0)8191/125639
Fax: +49(0)8191/125488

April 2007

16. bis 20. April in Hannover
Hannover Messe 2007
Antriebs- und Fluidtechnik, Automation, Energie, Zulieferung und Dienstleistungen sowie Zukunftstechnologien soll das Themengebiet der Hannover Messe 2007 umfassen. Allein im Bereich Energiewirtschaft will die Industriemesse Themen wie Übertragung und Verteilung von Energie, sowie erneuerbare Energien abdecken. Auch in diesem Jahr soll auf der Messe wieder der Hermes Award, der mit 100.000 Euro laut Veranstalter weltweit höchstdotierte Technologiepreis, verliehen werden. Ausgezeichnet werden innovative Produkte, die erstmalig auf der Hannover Messe gezeigt werden und bereits industriell erprobt oder in der industriellen Anwendung sind.


Deutsche Messe AG
Messegelände
30521 Hannover
Tel.: +49(0)511/89-31022
Fax: +49(0)511/89-39695

16. bis 20. April in Hannover
Pipeline Technology 2007
Die Pipeline Technology 2007 sieht sich als Innovationsmarktplatz der Leitungssystemtechnik. Eingebettet in die Hannover Messe will sie branchenübergreifend die Entscheider aus weltweiter Wirtschaft und Politik an einen Tisch bringen. Die Messe für Technologien und Systeme der Pipelineindustrie soll vom 16. bis zum 20. April die gesamte Wertschöpfungskette rund um Rohrleitungssysteme abbilden.


Deutsche Messe
Messegelände
30521 Hannover
Tel.: +49(0)511/8931303
Fax: +49(0)511/8931148

16. bis 26. April
HHK-Infotour 2007
Die HHK Datentechnik GmbH ist Hersteller von Softwarelösungen für Planung, Vermessung, Office-Management und GIS. Das Unternehmen startet Mitte April eine Infotour durch Deutschland. Sie erhalten Informationen rund um die HHK-Produktpalette und Einblicke in die Entwicklungen und Trends der Zukunft.

16.04. in Hamburg
17.04. in Braunschweig
18.04. in Dortmund
19.04. in Darmstadt
23.04. in Tübingen
24.04. in Nürnberg
25.04. in Leipzig
26.04. in Potsdam


HHK Datentechnik GmbH
Richard-Wagner-Str. 1-2
38106 Braunschweig
Tel.: +49(0)531/28810
Fax: +49(0)531/2881111

17. bis 19. April in Hannover
World Energy Dialogue 2007
Der Internationale Energiekongress wird im Rahmen der Hannover Messe stattfinden und soll ein zentraler internationaler Expertenkongress zum Thema Energie werden. Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) veranstaltet den Kongress im Convention Center gemeinsam mit der Deutschen Messe direkt auf dem Messegelände in Hannover. In diesem Jahr widmet sich der Energiekongress den Fragen zur Steigerung der Energieeffizienz. Zum World Energy Dialogue 2007 werden erstmals Unternehmen aus Industrie und Gewerbe, die herausragende Projekte zur Steigerung der Endenergieeffizienz umgesetzt haben, mit dem "Energy Efficiency Award" ausgezeichnet. Den mit insgesamt 20.000 Euro dotierten internationalen Preis verleiht die Deutsche Energie-Agentur (dena) in Zusammenarbeit mit der Deutschen Messe.


Deutsche Messe
Messegelände
30521 Hannover
Tel.: +49(0)511/ 8931039
Fax: +49(0)511/8939695

23. bis 25. April in Hamburg
GIS - SAP PM
Aufgrund des erhöhten Arbeits- und Wettbewerbsdrucks unter den Energieversorgern werden integrierte Systeme im betriebswirtschaftlichen und technischen Bereich immer wichtiger. Speziell die Integration von Geodaten in das SAP PM-System ist laut Anbieter der Veranstaltung GIS SAP PM von großem Nutzen für ein effektives Datenmanagement, um den aktuellen Anforderungen der Regulierungsbehörde nachzukommen sowie für den Netzbetrieb zu optimieren. Ziel der Veranstaltung ist, GIS-SAP Anbindungen transparent gestalten.


IQPC Gesellschaft für Management Konferenzen mbH
Friedrichstr. 94
10117 Berlin
Tel.: +49(0)30/20913330
Fax: +49(0)30/20913240

24. bis 26. April in Frankfurt
Facility Management 2007
Die Top-Themen der Facility Management 2007 sind laut Veranstalter die FM-Lösungen für die Branchen Industrie, Gesundheitswesen, Immobilienwirtschaft und Öffentliche Hand. Ergänzt werden soll der anwendungsorientierte Kongress durch einen wissenschaftlichen Teil. Für diesen zeichnet sich Prof. Dr.-Ing. Kunibert Lennerts von der Universität Karlsruhe verantwortlich.


Mesago Messe Frankfurt GmbH
Rotebuehlstr. 83-85
70178 Stuttgart
Tel.: +49(0)711/6194672
Fax: +49(0)711/6194690

Mai 2007

31. Mai in Darmstadt
Seminar zur Liegenschaftsschnittstelle NAS
Das derzeitige Liegenschaftsbuch (ALB) und die Liegenschaftskarte (ALK) werden aufgrund eines Beschlusses der Länder durch das Amtliche Liegenschaftskataster Informationssystem (ALKIS) zusammengeführt und im Laufe der nächsten Jahre vollständig ausgetauscht. Dies hat zur Folge, dass sich auch das standardisierte Austauschformat für Daten gebräuchlicher Geoinformationssysteme ändert. Das in den meisten Bundesländern verwendete Format, die einheitliche Datenbankschnittstelle (EDBS), soll in der Zukunft durch die XML-basierende normbasierte Schnittstelle NAS ersetzt werden. Um einen Überblick über den Einsatz und die Funktionsweise dieser neuen Schnittstelle zu geben, bietet das InGeoForum ein eintägiges Seminar an. Hier soll auf die verwendeten Normierungen eingegangen werden und im technischen Teil die Ableitung des NAS innerhalb einer Software und ein Referenzdatenbestand erläutert werden. Am Ende des Seminars sind verschiedene Analysen und Aspekte aus Sicht von Anwendern der Schnittstelle vorgesehen. Vorkenntnisse über das Liegenschaftskataster und in XML/GML sind für eine Teilnahme von Vorteil.
Preis: 120 bis 390 Euro


Zentrum für Grafische Datenverarbeitung e.V.
Rundeturmstraße 10
64283 Darmstadt
Tel.: +49(0)6151/155-160
Fax:+49(0)6151/155-440