Open Data: Rheinland-Pfalz stellt Geobasisdaten online

Seit Anfang Januar sind ausgewählte Geobasisdaten der Vermessungs- und Katasterverwaltung Rheinland-Pfalz kostenlos online verfügbar.

Screenshot_RPAusgewählte Geodaten des Landesamtes für Vermessung und Geobasisinformation Rheinland-Pfalz und der Vermessungs- und Katasterämter sind seit Ende Januar frei im Netz verfügbar. „Unser Land geht diesen Schritt als eines der ersten Flächenländer – und dies in großem Umfang“, so Landesinnenminister Roger Lewentz. Insgesamt wurden 34 flächendeckende Datenprodukte der Vermessungs- und Katasterverwaltung zur allgemein kostenfreien Nutzung freigegeben, darunter digitale Orthophotos bis zu 40 Zentimeter, Gelände- und Landschaftsmodelle, Bodenrichtwerte, Gebiets und Verwaltungskarten, Wohnplatzverzeichnisse und historische Karten. Als „Open Data“ können die fraglichen Geobasisdaten nicht nur übers Internet angeschaut und abgerufen, sondern darüber hinaus frei für kommerzielle und private Zwecke verwendet werden – sprich: Jeder darf sie ausdrucken, präsentieren, vervielfältigen, bearbeiten, an Dritte übermitteln, mit den eigenen Daten und Daten anderer kombinieren und so neue Anwendungen entwickeln. Offene Schnittstellen und Standards unterstützen dabei den ungehinderten Zugang zu den Daten sowie ihren freien Austausch. Nach wie vor muss allerdings ein Quellenvermerk auf die Vermessungs- und Katasterverwaltung Rheinland – Pfalz (VermKV) als Urheber hinweisen. Hochauflösende Luftbilder oder Hauskoordinaten bleiben zudem weiterhin kostenpflichtig.

Auch in Rheinland-Pfalz verspricht man sich einen hohen gesellschaftlichen Nutzen vom freien Zugang zu den Geodaten – als Grundlage für Entscheidungen und innovative geobasierte Anwendungen für praktische alle Wirtschaftsbereiche. Insbesondere auch Newcomern solle der freie Datenzugriff ermöglichen, in der Geoinformationsbranche mit neuen Ideen Fuß zu fassen, betonte der Minister. Die wichtigste Zielgruppe für die frei verfügbaren Geodaten sieht Lewentz jedoch bei den Bürgern des Landes: „Verwaltungsentscheidungen und ihre möglichen Auswirkungen auf die Umgebung – beispielsweise die Planung von Windenergieanlagen – können künftig direkt und eigenständig mit amtlichen Geodaten nachvollzogen werden.” Das stärke die Demokratie.

Transparenz durch Geodaten

Open_Data

Marcel Weber, Minister Roger Lewentz und Präsident Otmar Didinger drücken gemeinsam den Startknopf für die Freischaltung von Open Data Produkten. Im Geoportal des Landes Rheinland-Pfalz sind seitdem 34 Produkte ohne Bezahlung zur Nutzung freigegeben.

In diesem Sinne ist die die Bereitstellung der amtlichen Geodaten in Rheinland-Pfalz in engem Zusammenhang mit dem sogenannten Transparenzgesetz zu sehen, das im vergangenen Herbst in Rheinland- Pfalz verabschiedet wurde und seit Januar 2016 in Kraft ist. Das Gesetz, das in einem breit angelegten Bürgerbeteiligungsverfahren entwickelt wurde, soll gewährleisten, dass die Bürger des Landes jederzeit erleichterten Zugriff auf Informationen und Daten der Verwaltung erhalten. Dadurch sollen die Entscheidungen von Politik und Verwaltung nachvollziehbarer und die Bürger zum Mitreden und Mitgestalten angeregt werden. Ob das funktioniert und welche Rolle die amtlichen Geobasisdaten dabei spielen, wird wohl nur schwer zu evaluieren sein.

Eine wichtige Informationsgrundlage für die Bürger und ein guter Impuls für den Markt sind die öffentlich zugänglichen Geodaten in Rheinland-Pfalz allemal.

www.geoportal.rlp.de

Bilder: Geoportal des Landes Rheinland-Pfalz