Professor Pietsch übernimmt Lehrstuhl

Professor Matthias Pietsch hat zum 1. Juni den Lehrstuhl für Angewandte Geoinformatik und Fernerkundung an der Hochschule Anhalt übernommen.

Prof. Matthias Pietsch widmet sich der Nutzung von GIS in der Umweltplanung, Landschaftsarchitektur und dem Naturschutz. Bild: Hochschule Anhalt

Prof. Matthias Pietsch widmet sich der Nutzung von GIS in der Umweltplanung, Landschaftsarchitektur und dem Naturschutz. Bild: Hochschule Anhalt

Dort wird er sich künftig dem Einsatz neuer Technologien, insbesondere der Nutzung geographischer Informationssysteme in der Umweltplanung, dem Naturschutz und der Landschaftsarchitektur widmen. Vor dem Hintergrund, dass die Nutzung geographischer Informationssysteme zu einem elementarer Bestandteil verschiedener Prozesse in den planenden Disziplinen geworden ist, beabsichtigt Professor Pietsch den Informationsaustausch zwischen Verwaltung, Praktikern und Hochschulen in die Ausbildung zu integrieren.

Professor Pietsch ist seit Jahren intensiv in Lehre und Forschung involviert. Seit 2004 lehrt und forscht er im Fachbereich Landwirtschaft, Ökotrophologie und Landschaftsentwicklung. Neben verschiedenen Lehraufträgen an der Hochschule Magdeburg- Stendal und der Universität Potsdam lehrte er am Professor Hellriegel Institut im Fachbereich Architektur, Facility Management und Geoinformation. Internationale Studentenprojekte leitete Matthias Pietsch an der University of Nevada Las Vegas und an der Jan-Evangelista-Purkyně-Universität in Ŭstí nad Labem in Tschechien.

www.hs-anhalt.de