Telematik: eurodata übernimmt Mehrheit von comesio

Der deutsche Softwarehersteller eurodata AG steigt mehrheitlich bei der österreichischen comesio GmbH ein. Damit baut Software-as-a-Service Anbieter eurodata sein Angebot zu Digitalisierung und Industrie 4.0 aus. Der Wiener BI-Spezialist comesio wiederum will so seine Expertise im Bereich Smart Services erweitern. Schon heute zählen Unternehmen wie Austrian Airlines, die Österreichische Bundesbahn und verschiedene Bundesministerien zu den comesio-Kunden. Diesen und anderen Organisationen bieten eurodata und comesio laut eigenen Angaben ab sofort weitreichende IT-Beratung und Technologie-Unterstützung an. Das Wiener IT-Unternehmen möchte dabei weit über das bisherige Portfolio von IBM-Cognos Produkten hinausgehen. „Zusammen mit comesio intensivieren wir zum einen unser Engagement im internationalen BI- bzw. Analytics-Markt“, sagt Uwe Richter, Vorstandsvorsitzender der eurodata AG, „und werden außerdem unsere Smart Service Lösungen verstärkt auf dem osteuropäischen IT-Markt anbieten. Sicherlich können wir auch hier mit unseren Industrie 4.0 Cloud Lösungen, mit unserem Monitoring-Tool edpem sowie edbic, unserem Produkt zum Aufbau eigener digitaler und integrierter Plattformen vielen Unternehmen den Eintritt in Industrie 4.0-Ära erleichtern.“

www.eurodata.de