MAN gründet eigenen Geschäftsbereich für “Telematics and Digital Solutions”

Die intelligente Steuerung von Logistikabläufen wird für die ganzheitliche Betrachtung immer wichtiger. Um sowohl die einzelnen Akteure der Transportkette, als auch deren Infrastruktur stärker miteinander zu vernetzten und Daten austauschbar zu machen, hat der Münchner Anbieter von Nutzfahrzeugen und Transportlösungen MAN Truck & Bus einen eigenen Unternehmensbereich gegründet. Damit will das Unternehmen um die Digitalisierung in der Transportbranche mit neuen Lösungen und Services vorantreiben. Rund 50 Mitarbeiter sind an der Entwicklung und Umsetzung technischer Voraussetzungen und digitaler Anwendungen beteiligt, um die Vernetzung zu gestalten. Dabei gilt es in Zukunft viel stärker in Logistikprozessen zu denken, als in den gängigen Strukturen eines Markenherstellers, weiß Markus Lipinsky, Leiter des neu entstandenen Geschäftsbereiches Telematics and Digital Solutions bei MAN: „Unsere Kunden haben einen Mehrmarkenfuhrpark, daher müssen wir dieses Kundenbedürfnis bedienen und können nicht nur aus einer reinen MAN-Brille schauen.“

Auch bei der Einbindung von neuen Partner- und Geschäftsmodellen will MAN künftig über den Tellerrand hinausschauen. Im Mai gab MAN Truck & Bus die Beteiligung am amerikanischen Unternehmen FR8 Revolution Inc. bekannt. Das im Silicon Valley, USA, ansässige Startup hat ein ganzheitliches „Betriebssystem“ für die vernetzte Transportbranche entwickelt, das Versendern, Transportunternehmern und Lkw-Fahrern eine einheitliche und transparente Plattform für die Planung von Ladungen auf Basis von Echtzeitdaten liefert. Die offene und markenübergreifende Plattform bietet die Möglichkeit, „Apps“ für jede der beteiligten Zielgruppen zur Verfügung zu stellen. Mit der Beteiligung an FR8 will MAN Truck& Bus die digitale Transformation der Branche aktiv mitgestalten, Erfahrungen sammeln und diese auf Geschäftsmodelle in Europa übertragen.

Die Einbindung von Partnern, die sich auf spezielle Dienstleistungen im Logistikprozess fokussiert haben, gehört dabei laut MAN zum Kernkonzept neuer digitaler Geschäftsmodelle. Ziel ist es, ein komplettes Ökosystem für die Transport- und Logistikbranche schaffen. Dazu sind Partner aller Arten eingeladen, sich daran zu beteiligen. Das Unternehmen strebt an, möglichst viele Partner aus möglichst vielen verschiedenen Bereichen zu gewinnen, die verstanden haben, dass die Denkweise weg vom Silo und hin zu übergreifenden Kooperationen gehen muss. Nur so könne ein Mehrwert sowohl für die Kunden als auch für die eigenen Vertriebsprozesse geschaffen werden. Die konkrete technische Basis und Schnittstellen werden ebenfalls vom Unternehmensbereich Telematics and Digital Solutions definiert und entwickelt. Für jeden MAN Lkw werden ab 2017 die notwendigen Schnittstellen zur Verfügung stehen, um den für die optimale Vernetzung benötigten Datenaustausch zu ermöglichen.

www.truck.man.eu/de