Die Stadt auf dem Bildschirm

CycloMedia präsentiert Smart City SOLUTIONS auf Basis von Cycloramas.

Arbeitsprozesse werden zunehmend digital und Aufgaben, die noch vor wenigen Jahren nur mit analogen Mitteln und Methoden oder aber mit aufwendigen vor-Ort-Terminen zu bewältigen waren, können heute schon sehr häufig voll digitalisiert bequem vom Arbeitsplatz aus am Computer erledigt werden. Dies gilt auch und insbesondere für Verwaltungsaufgaben bei Planungs-, Überwachungs-, Steuerungs- und Administrationsprozessen. Der Trend macht auch vor der Öffentlichen Hand nicht halt. „Die Rathäuser werden immer digitaler und die Mitarbeiter darin nutzen dabei immer mehr digitale Daten und Informationen, um Verwaltungsprozesse modern, kostenund zeitsparend zu erledigen“, weiß Dipl.-Geograph Michael Arthen, der als Geschäftsführer der CycloMedia Deutschland GmbH mit Sitz in Wetzlar viele Kommunen betreut.

Cyclorama der Stadt Köln: In den Bildern können sogar Entfernungen via Internet zentimetergenau gemessen werden. Bild: cyclomedia

Cyclorama der Stadt Köln: In den Bildern können sogar Entfernungen via Internet zentimetergenau gemessen werden. Bild: cyclomedia

CycloMedia ist Anbieter von 360°-Panoramabildern sogenannten Cycloramas, mit denen man die Stadt oder Gemeinde digital am Bildschirm visualisieren und gleichzeitig in den vollständig georeferenzierten, vektorisierten Daten Messungen und Planungen durchführen kann. Pünktlich zur diesjährigen Interg eo in Hamburg präsentiert das Unternehmen nun sein neues Produktangebot unter dem Namen GeoSmart City.

GeoSmart City ist nach Mitteilung des Unternehmens ein modulares Lösungskonzept, um die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten, die sich mit den CycloMedia Lösungen ergeben, in einem Konzept abzubilden. Die Grundlage für den Einsatz der Produkte sind vier Themenbereiche. Green City thematisiert eine umweltfreundliche, CO2-limitierte Stadtentwicklung, Safe City eine sichere Stadt beispielsweise durch schnelle Reaktionszeiten von Blaulichtorganisationen, Future City adressiert eine zukunftsfähige, nachhaltige Stadtentwicklung und Cash City eine kosten- und ressourceneffiziente Stadt.Das Produktangebot von Cyclo- Media – also in erster Linie die Cycloramas und deren Darstellung sowie Funktionen im Rahmen der Software Globespotter – soll die Aufgaben und Prozesse, die im Rahmen dieser vier Grundkategorien innerhalb einer Kommune anfallen, unterstützen beziehungsweise realisieren. „Wir holen die Stadt mit all ihren Facetten, flächendeckend, detailgenau und georeferenziert auf die Bildschirme der Spezialisten und schaffen damit Transparenz in Arbeits- Planungs-, und Abstimmungsprozessen“, so Michael Arthen.

Der Nutzen scheint dabei auf der Hand zu liegen. Überall dort, wo bisher aufwendige vor-Ort-Besichtigungen erforderlich waren, oder aber nicht georeferenziertes Datenmaterial zur Verfügung stand, können mit den CycloMedia-Daten enorme Aufwände eingespart und Vorgänge aktuell und schnell bearbeitet werden. Laut CycloMedia werden bereits über 100 verschiedene kommunale Aufgaben unterstützt, Arbeitsprozesse verbessert, verkürzt oder mit anderen Aufgaben vernetzt. „Wir gewinnen aktuell monatlich neue Kommunen als Kunden hinzu und sind überzeugt, dass unsere Cycloramas mittelfristig zum Standard im Geodatenbestand einer modernen Verwaltung gehören“ ist sich deshalb Arthen sicher.

„GeoSmart City stellt ein ideales und einfaches Konzept dar, um mit allen Fachämtern die jeweiligen Einsatzmöglichkeiten unserer Bildlösungen einzuordnen und in die Verwaltungsprozesse zu integrieren“, so der Geschäftsführer.

Ein weiteres Augenmerk liegt auf den Einsatzmöglichkeiten für Energieversorger, die gerade in den letzten Monaten verstärktes Interesse an den Cyclomedia Lösungen gezeigt haben. Mit der Syna GmbH hat Cyclomedia einen Neukunden gewinnen können, der in seinem Versorgungsgebiet mit mehr als 11.000 Kilometer Leitungslänge seine rund 200.000 Leuchtenstandorte inventarisiert.

CycloMedia, Halle A3, SCS 001