Erste Nutzlastvereinbarung für die neue ISS-Plattform Bartolomeo

Im Rahmen des International Astronautical Congress (IAC) in Guadalajara, Mexiko, haben Airbus Defence and Space und das australische Raumfahrttechnologieunternehmen Neumann Space die erste Vereinbarung für die gehostete Nutzlast der neuen Bartolomeo-Forschungsplattform an Bord der Internationalen Raumstation (ISS) unterzeichnet. Die neue Forschungsplattform ermöglicht privaten und institutionellen Nutzern über ein umfassendes Servicepaket zu kommerziellen Bedingungen einen schnellen, kostengünstigen und zuverlässigen Zugang zur ISS. Bartolomeo richtet sich mit einem Nutzlast-Komplettservice an Kunden aus den Bereichen Erdbeobachtung, Technologiedemonstratoren, Astro- und Heliophysik, Werkstofftechnik und neue Raumfahrtanwendungen.

Die Nutzlastplattform Bartolomeo ist nach dem jüngeren Bruder von Christoph Kolumbus benannt. Sie wird an der Außenseite des europäischen Labormoduls Columbus angebracht und ab 2018 von Airbus Defence and Space betrieben. Über seinen „All-in-One Mission Service“ stellt Airbus Defence and Space alle missionsbezogenen Elemente bereit und kann sogar den Bau der Nutzlast selbst unterstützen. Der Start des Nutzlastbündels ist für Ende 2018 geplant. Neumann Space arbeitet bereits an Nachfolgenutzlasten, darunter auch an Nutzlastelementen, die nach Missionsende zur Erde zurückgeführt werden könnten.

www.space-airbusds.com/de