BIM World Munich

Erstmals wird das erfolgreiche Messekonzept aus Paris auch in Deutschland umgesetzt und zieht sogleich über 70 internationale Aussteller an. Die Themenschwerpunkte liegen auf GIS, Tiefbau und Architektur.

Am 29. und 30. November 2016 findet erstmals der Messekongress BIM World Munich im Postpalast München statt. Mit über 70 Ausstellern und rund 50 BIM-Fachvorträgen (inkl. Workshops zum Thema „BIM meets GIS“) bietet die Veranstaltung ein umfassendes Programm und stellt die größte Veranstaltung dar, die bisher in Deutschland das Thema BIM zielgerichtet adressiert.

Die BIM World fand das erste Mal 2015 in Paris statt und nach deren internationalem Erfolg (4.000 Besucher im April 2016) findet die zweitägige Veranstaltung nun auch in Deutschland statt. Veranstalter in Deutschland ist die Navispace AG. Hauptsponsoren der Veranstaltung sind Allplan, Autodesk, BIMobjects, die Nemetschek-Gruppe und Trimble. Die Konferenzsprachen sind Deutsch und Englisch. Das kombinierte Ticket für Konferenz und Ausstellung kostet 330 Euro.

Das Ziel der BIM World ist der interdisziplinäre Austausch aller Beteiligten der Bauindustrie. BIM ist mehr als nur ein Trend. Die damit einhergehende Standardisierung des Datenaustausches aller Beteiligten von Bau- und

Veranstaltungsort ist der Postpalast München, ganz in der Nähe des Hauptbahnhofs. Bild: BIM World

Veranstaltungsort ist der Postpalast München, ganz in der Nähe des Hauptbahnhofs. Bild: BIM World

Infrastrukturprojekten wird stark von Landesregierungen in aller Welt gefördert und fungiert zukünftig als Standard vor allem bei der Vergabe von öffentlichen Ausschreibungen. Auch in Deutschland wird der BIM Standard für öffentliche Infrastrukturprojekte bis 2020 verpflichtend eingeführt. In den Nachbarländern Frankreich, den Niederlanden oder auch England ist BIM bereits der Standard bei öffentlichen Ausschreibungen.

Die internationalen Aussteller wollen zeigen, was heute bereits im BIM Standard realisiert wird und wie Ingenieure, Architekten, Bauunternehmer und Gebäudemanagementunternehmen diesen Standard nutzen können. Thematisch geht es vom innovativen Brückenbau aus dem 3D Drucker bis hin zum Scannen von Bestandsgebäuden für Wartungs- und Dokumentationsleistungen mittels Drohnen. Als Premieren gelten die Vorstellung der neuen Datenbrille von Microsoft „Hololens“ oder der VR Brille „HTC Vive“ zur Nutzung für die 3D Gebäudevisualisierung.

Dr. Josef Kauer, Präsident der BIM World Munich, ist bereits sehr gespannt: „Wir sind stolz darauf, die größte Fachmesse mit allen wichtigen internationalen Unternehmen zum Thema BIM präsentieren zu können. Unsere Sponsoren repräsentieren die international führenden Unternehmen der BIM Bewegung. Wir haben die Crème de la Crème der Branche als enge Partner gewinnen können“. BIM World Munich Erstmals wird das erfolgreiche Messekonzept aus Paris auch in Deutschland umgesetzt und zieht sogleich über 70 internationale Aussteller an. Die Themenschwerpunkte liegen auf GIS, Tiefbau und Architektur.

www.bim-world.de