Deutschland ist Weltmeister bei Mobile App-Nutzung

Laut dem aktuellen Adobe Digital Insights (ADI) Report zum Mobile World Congress 2017 hat Deutschland bei den mobilen Anwendungen die Nase vorn. Für den Report wurden im Zeitraum von Januar 2014 bis Dezember 2016 mehr als 1,7 Billionen Visits auf über 16.000 weltweiten Websites sowie mehr als 130 Milliarden App-Launches von über 1.000 Mobile Apps ausgewertet. Demnach hat sich die Zahl der Neuinstallation in den vergangenen zwei Jahren europaweit um fünf Prozent verringert. In den USA gehen die App Neuinstallationen sogar um 38 Prozent zurück. Einzig in Deutschland verzeichnete man eine Steigerung der App-Nutzung von 13 Prozent. Beliebtestes Device bleibt das Smartphone. Seit 2014 ist die Zahl der Smartphone Visits in Europa um +156 Prozent angewachsen (Deutschland: +185 Prozent). Desktop Visits werden seltener (-25 Prozent). Tablets verzeichnen in den vergangenen zwei Jahren kaum noch Visit-Zuwächse (+6 Prozent). Der Tablet Anteil am Gesamt-Traffic ist in den meisten europäischen Ländern rückläufig und fällt im Durchschnitt auf zehn Prozent zurück. Auch hier geht Deutschland nicht mit dem Trend. In den europäischen Tablet-Charts liegt Deutschland mit einer Visit-Steigerung von +21 Prozent auf Platz zwei hinter Finnland (+29 Prozent). Der Anteil am Traffic, der über Tablets auf Websites gelangt, bleibt hierzulande seit 2014 stabil bei rund 10 Prozent.

www.adobe.de