BMBF-Projekt: Software für Gestensteuerung und Augmented Reality

Das Team des Forschungsprojekts SYSPLACE hat eine Software entwickelt, die menschliche Gesten in Befehle für Maschinen umwandelt. Darüber hinaus entstanden Technologien, die Smartphones, Tablet-PC’s und Datenbrillen von verschiedenen Herstellern grenzenlos miteinander interagieren lassen. Das Bundesministerium für Forschung und Entwicklung (BMBF) unterstützte SYSPLACE mit 800 000 Euro im Rahmen der Initiative „KMU-innovativ“. Ziel war es, die Projektpartner 3m5., CAS Software, ameria, die Hochschule Mannheim und die TU Dresden bei der Entwicklung neuer Technologien zu unterstützen und diese praktisch einsetzbar zu machen.

Nach 30 Monaten Laufzeit liegen nun die Ergebnisse des Projekts vor. Die beiden Praxis-Szenarien im Projekt orientierten sich am aktuellen Bedarf am Markt. Im Szenario „Autokauf der Zukunft“ erkennen Sensoren, dass sich ein Kunde einem bestimmten Wagen oder einem virtuellen Schaufenster nähert. Eine Software verarbeitet seine Gesten, übernimmt Daten von dessen Smartphone oder speichert Konfigurationen darauf ab. Eine 3D-Animation des gewünschten Neuwagens betrachtet der Kunde schließlich durch eine Datenbrille. Im Szenario „Digitales Shopfloor-Management“ geht es um Gestensteuerung in einer Produktionshalle (Shopfloor). Ein Mensch tritt an eine Maschine heran, wird erkannt und kann mittels Handbewegungen Geräte bedienen.

www.sysplace.de

www.3m5.de