Kosten und Risiken von Waldbränden mit Satellitendaten bestimmen

Die Munich Re will mit Erdbeobachtungsdaten der ESA und in Zusammenarbeit mit SAP die Kosten und Risiken von Waldbränden bestimmen. Wie sich ein Brand entwickele sei zwar schwer vorherzusehen, doch mit dem Service der SAP, der Satellitendaten der ESA nutzbar macht, könne Munich Re die Kosten und Risiken von Waldbränden genau berechnen und sogar bestimmen, mit welcher Wahrscheinlichkeit es in Zukunft wo zu Waldbränden kommen wird, so die Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft. Auf diese Weise könne das Unternehmen die Kosten für die Versicherungsgesellschaften, die es versichert, gering halten. SAP und die ESA erschließen gemeinsam neue Geschäfte im Bereich Erdbeobachtungsdaten, indem sie die Leistungsfähigkeit von SAP HANA mit den präzisen, stets aktuellen Satellitendaten der ESA – besonders aus dem Programm Copernicus – kombinieren. Die Partnerschaft von SAP und ESA soll den Weg zu einer neuen Art von georäumlichen Geschäftsanwendungen ebnen, mit denen die Lücke zwischen traditioneller Erdbeobachtung und einer digitalisierten Geschäftswelt geschlossen werden kann.

www.sap.com/germany

www.esa.int

www.munichre.com