Neue Software zur GPS-Ortung in Notfällen

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann hat am Donnerstag in Nürnberg eine neuentwickelte Software für die Einsatzzentralen der Bayerischen Polizei vorgestellt, die eine Ortung in Notfällen über SMS ermöglicht. Über den GPS-Empfänger im Smartphone kann die Polizei nach Freigabe durch den Anrufer die Position bis auf wenige Meter genau feststellen. Die neue Ortungsmöglichkeit wurde federführend beim Polizeipräsidium Oberbayern Süd entwickelt und dort sowie beim Polizeipräsidium Mittelfranken nach eigenen Angaben bereits seit mehreren Wochen erfolgreich getestet. Bis Ende März sollen alle Einsatzzentralen der Bayerischen Polizei mit der Software ausgestattet werden. Die Ausstattung mit der innovativen Software kostet dem Freistaat einmalig rund 70.000 Euro. Dazu kommen knapp 6.000 Euro an jährlichen Betriebskosten.

www.stmi.bayern.de