PointCab präsentiert Version 3.6

Die PointCab GmbH hat die überarbeitete Version seiner Punktwolken-Software PointCab 3.6 veröffentlicht. Für das Update wurde der Transformationsrechner überarbeitet und die Editierbarkeit der 3D Punkte erweitert. So lassen sich verschiedene Scanprojekte miteinander kombinieren, wie zum Beispiel Daten von mobilen Handscannern und terrestrischen Scannern. Zudem können nun Grundriss und Schnitte mit transparentem Hintergrund gerechnet werden, was einen effizienten Abgleich mit existierenden Modellen in Ihrem CAD-System und das Überlagern von Ansichten ermöglichen soll. Unternehmen können außerdem ihren Kunden einen übersichtlichen Webexport auf einem USB-Stick oder auf einem Webserver zur Verfügung stellen ohne dass ein Browser-Plugin benötigt wird, sodass die Date auch auf Smartphone oder Tablet betrachtet werden können. Darüber hinaus lassen sich mit der target-basierten Registrierung Cluster anlegen und verwalten. Dadurch soll die Registrierung von terrestrischen Scans extrem beschleunigt, mögliche Fehlerquellen in der automatischen Zuordnung reduziert und die Optimierung der Registrierung erleichtert werden können. Auch individuelle Kugeldurchmesser, die in der Suche berücksichtigt werden, lassen sich definieren. Durch die Erweiterung des Punktwolken-Exports auf die einzelnen terrestrischen Scanansichten können Nutzer interessante Objekte individuell ausschneiden und direkt in das CAD System importieren. Mit der erweiterten Duplizierungsfunktion für den Punktwolken-Export können Nutzer nun Ihr Gesamtprojekt in separate Blöcke zerlegen.

www.pointcab-software.com