GfK bündelt MarTech-Expertise in neuem Data Activation-Team

GfK baut seine Dienste im Bereich Marketing Technology (MarTech) weiter aus, um Kunden mit präzisen Daten zu unterstützen und hat dazu den Data Activation-Bereich etabliert. Geleitet wird das Team von Niko Waesche, der bei GfK als Global Industry Head for Media and Entertainment bereits Kunden wie Google, Facebook, BBC und The Walt Disney Company betreut hat. Zukünftig wird er den Bereich Customer and Audience Activation bei GfK leiten. Als Director of Business Development wird Cornelia Reitinger, die zuvor bei LiveRail und verschiedenen Tech Startups gearbeitet hat, für das Wachstum des MarTech-Geschäfts verantwortlich sein. Lauren Coppin wird als Director of Data Partnerships mit Partnern zusammenarbeiten, die ergänzende Datensätze zum aktuellen GfK-Portfolio beisteuern können, um einen Mehrwert zu bisherigen Services zu schaffen. Lauren Coppin war zuvor bei Oracle und Datalogix tätig.

Der neue Service GfK Customer and Audience Activation nutzt Daten von GfK – wie beispielsweise Geomarketing-Informationen zur Kaufkraft in Europa – und kombiniert diese mit Zielgruppen des GfK-Partners Eyeota. Auf diese Weise entstehen aggregierte Segmente, die für „Data Activation“ genutzt werden können. Marken, Agenturen und Mediengruppen sollen von international einheitlichen Daten profitieren, indem sie ihre europaweiten Kampagnen präziser und zielgenauer aussteuern können. Weitere Segmente und internationale Partnerschaften werden im Laufe des Jahres vorgestellt. Bereits im April werden die Kaufkraft-Lösungen um Retaildaten ergänzt.

Basis für den neuen MarTech-Service sind die Datensätze von GfK, das Daten- und Analyse-Verständnis sowie jahrzehntelange Erfahrung in den Bereichen Marketing und Medien. Kunden sollen mit dem neuen Service ihre eigenen Kunden- und Zielgruppendaten anreichern und gemeinsam mit GfK maßgeschneiderte Lösungen entwickeln können, wie beispielsweise optimierte Inhalte auf Apps oder spezielle Webseiten.

www.gfk.com/de