Inspektion von Solaranlagen per Drohne

Das Start-up ucair, die neueste Ausgründung aus dem Innovation Hub der innogy SE, nutzt Drohnen zur Überprüfung von PV-Anlagen. Das Unternehmen nutzt ein Netzwerk von über 40 Drohnenpiloten deutschlandweit, die mittels Thermografie-Drohnen Aufnahmen der Anlagen von Kunden erstellen. Die Thermografie-Daten leiten die Piloten im Anschluss zur Analyse an ucair weiter. In der teilautomatisierten Auswertung durch Experten werden Schäden an Zellen und Modulen oder gar Komplettausfälle von einzelnen Bauteilen durch Temperaturunterschiede sichtbar. Der Kunde erhält auf Basis dieser Auswertung einen detaillierten Bericht sowie Empfehlungen von ucair, welche Reparaturen erforderlich sind, um einen maximalen Ertrag zu erreichen, so das Unternehmen. Seit dem Projektstart im August 2016 hat ucair bereits Solaranlagen mit einer Kapazität von 25 Megawatt inspiziert. Weitere Kunden-Anlagen mit einer Kapazität von fast 30 Megawatt sollen in den nächsten Wochen beflogen werden.

Vergleichbar mit großen Anbietern anderer Branchen wie uber oder airbnb setzt ucair auf das Plattform-Modell und vermittelt die Inspektionsleistung ohne selbst eine Drohne zu besitzen. Allerdings verfügt ucair über eine eigene Datenanalyse im Haus und unterscheidet sich so von reinen Marktplatz-Lösungen, die lediglich Dienstleister vermitteln. Nach erfolgreicher Entwicklungsphase startet ucair nun mit einem Startkapital (Seed Investment) in Höhe von einer Million Euro von innogy als eigenständiges Unternehmen in sein erstes Geschäftsjahr.

ucair.de

www.innogy.com