WDR-Projekt “360 Grad Kölner Dom” und App erfolgreich gestartet

Der WDR macht den Kölner Dom seit gestern im Netz und in der neuen WDR-360-Grad-App erlebbar. Es ist das bislang größte Virtual-Reality-Projekt des WDR. Schon vor dem offiziellen Start am Dienstagvormittag (11.4.) wurde die Internetseite mehr als 25.000 Mal besucht. Die Nutzer können sich vor den Dom im Mittelalter stellen, ein privates Chorkonzert bei Nacht besuchen oder alleine durch den Dom schweben. Fernsehmacher, der Programmbereich Internet und Hörspiel-Soundexperten haben das Projekt gemeinsam im WDR realisiert. Gefördert wurde es aus Mitteln des Verjüngungstopfes des Intendanten. Unterstützung erhielt das WDR-Team vom Domforum und der Hohen Domkirche. Neben Sonderprojekten wie dem Kölner Dom und der Dokumentation “Inside Auschwitz”, werden 360 Grad-Produktionen im WDR kontinuierlich ausgebaut, zum Teil als Live-Stream wie beim Kölner Rosenmontagszug. Weitere Einsatzgebiete, bei denen die Zuschauer in Zukunft in VR-Videos eintauchen können, sind Sport-Events (z.B. CHIO in Aachen) oder eine geplante Produktion mit dem WDR Sinfonieorchester im Mai 2017.

In der virtuellen Welt ist der Dom in 360 Grad über die Website dom360.wdr.de oder über die iOS- und Android-App zugänglich. Die App ist außerdem mit verschiedenen Virtual-Reality-Brillen kompatibel.

dom360.wdr.de