11. Internationales Kleinsatellitensymposium in Berlin

Vom 24. bis 28. April 2017 kommen Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen zum 11. Internationalen Symposium der IAA (International Academy of Astronautics) zu Kleinsatelliten für die Erdbeobachtung in Berlin zusammen, um sich über die aktuellen Entwicklungen in der Kleinsatellitentechnik auszutauschen. Das Symposium zählt zu den weltweit drei bedeutenden Konferenzen zum Thema Kleinsatelliten und wird vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) ausgerichtet.Vertreter von Raumfahrtorganisationen führender Nationen wie USA, Russland, Japan, Europas, Indien und China berichten über ihre aktuellen und zukünftigen Programme und Missionen mit Kleinsatelliten zur Erdbeobachtung.

Eröffnet wird das Symposium in diesem Jahr von Johann-Dietrich Wörner, Generaldirektor der Europäischen Weltraumorganisation ESA. In seiner Keynote “Role of small satellites for United Space in Europe” spricht er über Trends und Entwicklungen und wirft einen Blick in die Zukunft. Den Teilnehmern des Symposiums wird ein breites Spektrum an Themen geboten. In 15 Vortrags- und zwei Postersessions werden insgesamt 130 Beiträge zur Kleinsatellitentechnologie präsentiert.

www.dlr.de