E.ON und Google: Digitale Plattform für Solarpotentialanalyse

E.ON und Google haben in Zusammenarbeit mit dem Softwarehersteller Tetraeder Solar GmbH aus Dortmund eine Offensive für Solarstrom gestartet. Laut gemeinsamer Presseerklärung wollen E.ON und Google die Plattform Sunroof gemeinsam in Deutschland anbieten‒ und damit zum ersten Mal außerhalb der USA. Zweck der Plattform ist es, Hausbesitzern zu ermöglichen, einfach und präzise durch Eingabe der eigenen Adresse das Solarpotenzial ihres Eigenheims ermitteln zu können. Anhand weniger weiterer Parameter soll daraufhin der Bau einer entsprechenden Anlage geplant werden können. Zunächst soll das Online-Tool rund sieben Millionen Gebäude beziehungsweise rund 40 Prozent der deutschen Bevölkerung abdecken – darunter Ballungsgebiete wie München, Berlin, Rhein-Main und das Ruhrgebiet. Mittelfristig sollen möglichst viele deutsche Haushalte erfasst werden. „Google setzt innerhalb seiner eigenen Infrastruktur und darüber hinaus seit vielen Jahren auf erneuerbare Energien. Mit Sunroof möchten wir einen Beitrag leisten, dass auch in Deutschland noch mehr Menschen das Potenzial ihrer eigenen Sonnendächer erschließen“, erklärt Philipp Justus, Vizepräsident von Google in Deutschland und Zentraleuropa. Parallel wollen die Partner prüfen, ob das System auf weitere Länder ausgerollt werden kann.

www.google.de